Reiten: Kaderlisten des DOKR
Buschreiter aus dem Kreis Warendorf sind stark vertreten

Kreis Warendorf -

Der Dressurausschuss des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei in Warendorf und seine Pendants in Springen und Vielseitigkeit haben die Kader für das Olympiajahr 2021 aktualisiert. Mit dabei sind auch einige Aktive aus dem Kreis Warendorf, vor allem bei den Buschreitern.

Donnerstag, 21.01.2021, 05:12 Uhr aktualisiert: 21.01.2021, 05:22 Uhr
Julia Krajewski war auf Samourai Du Thot bereits auf der schweren Geländestrecke bei Olympia 2016 in Rio de Janeiro dabei. Nun will sie im Sommer auch in Tokio für Deutschland starten.
Julia Krajewski war auf Samourai Du Thot bereits auf der schweren Geländestrecke bei Olympia 2016 in Rio de Janeiro dabei. Nun will sie im Sommer auch in Tokio für Deutschland starten. Foto: dpa

Dass gerade in der Vielseitigkeit so viele hier ansässige Aktive in den Kaderlisten stehen, ist durch die optimalen Trainingsbedingungen im Kreis zu erklären. Da führt die Dressur hierzulande doch eher ein Schattendasein. Lediglich eine Reiterin steht derzeit in einem Kader. Diese Ehre wird Luna Laabs aus Ahlen mit ihrem Wild Willy Granly im U 21-Nachwuchskader zuteil.

Christian Kukuk nun im Perspektivkader

Etwas besser sieht es da schon im Springen aus. Neu in den Perspektivkader wurde der mittlerweile in Riesenbeck beheimatete Warendorfer Christian Kukuk mit Mumbai berufen. Die Springreiter, die dort eingruppiert wurden, stellen die größten deutschen Hoffnungen hinter dem aktuellen Olympiakader dar, in dem sich unter anderem prominente Namen wie Christian Ahlmann und Markus Ehning befinden.

Im Spring-Nachwuckskader U 21 Junge Reiter steht weiterhin Sönke Fallenberg aus Ennigerloh mit seinen beiden Pferden Chakira TF und Vescovino. Bei den U 18-Junioren ist die Warendorferin Hannah-Michelle Wilken mit Cutest Tabou gelistet.

Julia Krajewski auch im neu berufenen Olympia-Kader

Aushängeschild des Kreises ist Vielseitigkeits-Ass Julia Krajewski aus Warendorf mit ihrem Samourai du Thot. Beide stehen im aktuellen und neu berufenen Olympiakader und haben beste Chancen, mit nach Tokio zu fahren. Mit Andreas Ostholt und Corvette hat es zudem ein weiteres Paar immerhin in den Perspektivkader geschafft.

Mehrere junge Reiter aus dem Kreis in Nachwuchskadern

Damit aber noch nicht genug, stehen noch weitere erfolgreiche Aktive in den Nachwuchskadern der Vielseitigkeitsreiter. Bei der U 25 sind es mit Emma Brüssau mit Dark Desire, Felix Etzel mit Bandit und Stalliwa sowie Jerome Robiné mit Black Ice und Braveheart gleich drei in Warendorf ansässige „Buschis“.

Ebenfalls drei sind es bei den Jungen Reitern (U 21) mit Ann-Catrin Bierlein (Warendorf/RV Gustav Rau Westbevern) mit Auf geht’s Fräulein Hummel und Quinara, Anna Lena Schaaf (Warendorf) mit Debby und Brandon Schäfer-Gehrau (Warendorf) mit Fräulein Frieda und Joelle. Dazu kommt der Warendorfer Calvin Böckmann mit Altair de la Cense im zweiten Kader.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7775709?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F
Nachrichten-Ticker