Handball-Landesliga
Pag fordert Steigerung

Everswinkel -

Während die übrigen Handballer wegen der Herbstferien eine dreiwöchige Spielpause einlegen, bleibt Landesligist SC DJK Everswinkel im Rhythmus: Er holt an den beiden kommenden Wochenenden in eigener Halle seine Punktspiele gegen die SG Coesfeld und den TuS Brockhagen nach. Sollten ihm dabei zwei Siege gelingen, rückt er auf den dritten Tabellenplatz vor.

Freitag, 25.10.2013, 13:50 Uhr

Zwei Nachholspiele stehen für Everswinkels Handballer, hier Peter Ellebracht in Aktion, auf dem Programm. Zunächst empfangen sie am Samstag um 19 Uhr Aufsteiger SG Coesfeld.
Zwei Nachholspiele stehen für Everswinkels Handballer, hier Peter Ellebracht in Aktion, auf dem Programm. Zunächst empfangen sie am Samstag um 19 Uhr Aufsteiger SG Coesfeld. Foto: Penno

Zunächst einmal bekommen es die Everswinkeler am Samstag um 19 Uhr mit der SG Coesfeld zu tun, die als Aufsteiger zunächst einmal Lehrgang zahlen musste und drei klare Niederlagen kassierte – vor allem zum Saisonauftakt mit dem bitteren 19:38 gegen die HSG Bielefeld. Doch inzwischen hat sich die Truppe gefangen. Das 33:33-Remis gegen Ibbenbüren bedeutete den ersten Punktgewinnen, ehe die SG am vergangenen Sonntag für die große Sensation sorgte: Da rang sie den mit 8:0 Punkten gestarteten Ex-Oberligisten TuS Brockhagen mit 29:25 Toren nieder.

„Dieses Ergebnis sagt alles. Die Jungs werden mit breiter Brust in Everswinkel antreten“, vermutet SC-DJK-Übungsleiter Jörg Pag. Ansonsten weiß man nicht allzu viel über die Gäste, weil sie in der Vergangenheit nie zu den Gegnern des SC DJK gehörten.

Die Everswinkeler haben bei 5:3 Zählern keinen optimalen Saisonstart hingelegt, zu unterschiedlich waren ihre Leistungen. „Wir müssen unsere Fehlerquote minimieren, das ist das A und O des Erfolgs. Wir sind leider zu selten in der Lage gewesen, unser spielerisches Potenzial aus Feld zu bringen und daher unter unseren Möglichkeiten geblieben. Nur wenn wir uns deutlich steigern, werden wir oben mitmischen können“, erläuterte Pag, der auf Frank Tschanter verzichten muss. Ganz abgemeldet hat sich Linkshänder Sascha Engberding wegen seiner chronischen Schulterprobleme.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1997797?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57552%2F1797376%2F2595572%2F
Nachrichten-Ticker