Rückblick auf die Fußball-Bezirksliga
Kein Sonntag nach Maß

Kreis Warendorf -

Wieder kein schönes Wochenende für das heimische Bezirksliga-Trio. Die drei Fußballteams meldeten zwei Niederlagen, ein Unentschieden und mit Marvin Westing einen schwer verletzten Torhüter.

Montag, 21.09.2015, 15:09 Uhr

Besaß eine dicke Chance, traf aber nur die Latte: Warendorfs Angreifer Fahri Malaj (links), hier im Duell mit Beckums Kapitän Christoph Hakenes.
Besaß eine dicke Chance, traf aber nur die Latte: Warendorfs Angreifer Fahri Malaj (links), hier im Duell mit Beckums Kapitän Christoph Hakenes. Foto: Penno

Der einzige Lichtblick war die Leistung des VfL Sassenberg , der beim Tabellendritten in Lohauserholz bestens mithielt und ein 2:2 erzwang. „Wenn sich Marvin nicht nach einer Stunde verletzt hätte, wären wir mit großer Sicherheit als Sieger vom Feld gegangen“, mutmaßte Sassenbergs Fußball-Chef Antonius Laumann . „Aber nicht, weil das zweite Gegentor haltbar war, sondern weil die Mannschaft von der Verletzung sichtlich geschockt war“, ergänzte er. Bleibt abzuwarten, ob diese Leistung dem VfL einen positiven Schub für die nächsten Aufgaben gibt. Westing dürfte wegen seiner schweren Fußverletzung in jedem Fall für den Rest der Hinrunde ausfallen.

Die Kicker aus Warendorf haben bislang zwei Serien hingelegt: Auswärts dreimal unentschieden gespielt, zuhause mit dem 1:4 gegen Beckum zum dritten Mal verloren. Diesmal war der Knackpunkt ein Fehlstart, von den beiden Gegentoren in Minute drei und acht erholten sich die Emsstädter in der Folge nicht mehr. Der Wille war ihnen nicht abzusprechen, doch das reichte gegen den Spitzenreiter nicht – zumal die WSU wieder einige dicke Chancen ausließ. „Dieses Manko zieht sich durch alle Spiele, wir müssen vorne effektiver werden“, weiß Trainer Oliver Glöden, dessen Elf auf den vorletzten Platz abrutschte.

Auch der benachbarte TuS Freckenhorster legte zwei Serien hin: Nach drei Siegen folgte mit dem 1:3 in Bockum-Hövel die dritte Niederlage. „So hatten wir uns das natürlich nach dem tollen Start nicht vorgestellt. Wir müssen jetzt schnell die Kurve kriegen, damit wir dem Tabellenkeller nicht näher kommen“, fordert TuS-Trainer Andreas Strump.

Für die Überraschung des Tages sorgte der bis Sonntag sieglose Aufsteiger aus Hörste-Garfeln. Die Lippstädter, die zuvor erst vier Tore erzielt hatten, bejubelten einen in dieser Höhe sensationellen 5:2-Erfolg beim TSC Hamm. Noch mehr Treffer fielen in Westtönnen, wo die Rot-Weißen sich mit 5:3 gegen den TuS Wiescherhöfen durchsetzten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3523970?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57552%2F4847141%2F4847145%2F
Werbeoffensive für neues Radlager
Zu manchen Tageszeiten sieht es so aus im Radlager am Bremer Platz. 759 der 984 Fahrradständer sind gut zwei Monate nach dem Stadt noch nicht vergeben.
Nachrichten-Ticker