Handball-Bezirksliga
Valton Shala feiert gelungenes Comeback

Warendorf -

Die Bezirksliga-Handballer der Warendorfer SU haben passend zum Weihnachtsfest ihre Minikrise überwunden: Im letzten Spiel des Jahres verteidigten sie die Tabellenführung durch einen souveränen 31:23 (18:15)-Erfolg beim TV Friesen Telgte II.

Sonntag, 18.12.2016, 20:12 Uhr

Sechs Treffer für die WSU: Jan Linnenbank.
Sechs Treffer für die WSU: Jan Linnenbank. Foto: Penno

„Das war eine runde Leistung, auch wenn es in den ersten 20 Minuten nicht nach Plan lief. Doch von diesem Zeitpunkt an hat meine Mannschaft eine konzentrierte Leistung geboten“, freute sich Stefan Hamsen.

Einen Spieler hob der WSU-Coach dabei besonders heraus: „Valton Shala hat bei seinem Comeback als Spielmacher für die nötige Ruhe gesorgt.“ Der 41-Jährige hatte seit rund zehn Jahren nicht mehr in der Ersten gespielt, er gehört zu den Leistungsträgern der WSU-Dritten. „Nach den Ausfällen von Hippler und Tönnies hab‘ ich ihn mitgenommen“, so Hamsen, dessen Team nach 22 Minuten mit 12:13 im Hintertreffen lag, ehe es Gas gab und einen standesgemäßen Sieg einfuhr. Beim Stande von 24:17 in der 39. Minute war bereits alles gelaufen.

WSU: Hartmann, Stukenbrock - Linnenbank (6/3), Schemann (5), Wiedeler, Muesmann (je 4), Ahlbrand, Baggeroer (je 3), Bilitewski, Schleicher (je 2), Shala, Hagemeyer (je 1), Sommer, Nitsche.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4508728?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57552%2F4847118%2F4847119%2F
Neuer Plan gegen alte Probleme
Viele Klinikärzte fühlen sich überlastet. Dazu trägt auch der Fachkräftemangel an deutschen Krankenhäusern bei.
Nachrichten-Ticker