Fußball-Bezirksliga 7
Die Luft ist raus

Warendorf -

Ein schwaches Spiel bekamen die Zuschauer des Bezirksliga-Derbys Warendorfer SU gegen SG Sendenhorst am Sonntagnachmittag zu sehen. Bei den Gastgebern scheint die Luft raus zu sein. Auch bei den Sendenhorstern lief es nicht gerade rund, so dass sich die Teams in einem chancenarmen Spiel leistungsgerecht 1:1 (1:1) trennten.

Sonntag, 23.04.2017, 20:04 Uhr

Eine Grätsche setzt WSU-Akteur Dennis Bonin hier gegen den Sendenhorster gegen Dominik Mey an, links schaut Tobias Schwienhorst zu.
Eine Grätsche setzt WSU-Akteur Dennis Bonin hier gegen den Sendenhorster gegen Dominik Mey an, links schaut Tobias Schwienhorst zu. Foto: René Penno

In der ersten Halbzeit war die SG feldüberlegen, wirkte aber erst in 30. Minute wirklich gefährlich. Eine scharf hereingebrachte Ecke konnte WSU-Keeper Wilmer noch knapp übers Tor lenken. Die zweite, folgende Ecke fand dann aber doch den Weg ins Warendorfer Gehäuse. Niklas Eilmann konnte unbedrängt zum 1:0 für Sendenhorst einköpfen. Die erste nennenswerte Aktion auf Seiten der WSU erfolgte erst kurz vor der Pause, führte aber auch direkt zum Ausgleich. Nach einer gefährlichen Hereingabe wurde Daniel Tünte im Sendenhorster Strafraum unsanft von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Bastian Grothues souverän.

Nach dem Seitenwechsel zeigten die Warendorfer mehr Engagement, Chancen waren trotzdem Mangelware. Einzig Kevin Schmitz vergab in der 63. Minute aus kurzer Distanz.

Den Aufreger der zweiten Halbzeit sollte eine ganz andere Aktion darstellen. WSU-Stürmer Fahri Malaj sah in der 70. Spielminute wegen Meckerns erst die gelbe Karte. machte weiter und erhielt direkt den gelb-roten Karton. Die Überzahl konnten die Sendenhorster aber nicht nutzen, so blieb es beim Unentschieden.

„Unsere erste Hälfte war richtig schlecht. Nach den Niederlagen der vergangenen Wochen fehlte einfach das Selbstvertrauen. Nach der Pause haben wir dann eine Reaktion gezeigt. Dass der Gegner einen Punkt trotz Überzahl feiert, sagt eigentlich alles“, meinte WSU-Trainer Johannes Zurfähr, der auch eine Meinung zum Schiedsrichter hatte: „Fahri stellt sich bei dem Platzverweis nicht klug an. Aber wie sich der Schiri dabei aufführt, ist ein Witz.“

WSU: Wilmer - Theres, B. Grothues, Kuhlmeier, P. Grothues - Kieskemper, Tünte (57. Schütte), Schmitz (73. Gösling), Bonin (89. Mersmann), Schwienhorst - Malaj. Tore: 0:1 Eilmann (31.), 1:1 B. Grothues (FE, 44.). Bes. Vork.: Ampelkarte für Malaj wegen (70.)

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4785547?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57552%2F4847114%2F4894296%2F
Nachrichten-Ticker