Fußball-Kreisliga A1
Hoetmar noch nicht gerettet

HoetmaR/Füchtorf -

So ganz ist der SC Hoetmar noch nicht aller Sorgen ledig. Beim 0:2 (0:1) gegen den SC Füchtorf nahmen die Gäste die drei Punkte mit auf die Heimreise. Die Lage ist zwar nicht bedrohlich, aber ein dickes Polster sind sieben Punkte für die abstiegsgefährdeten Hoetmarer nicht.

Sonntag, 23.04.2017, 20:04 Uhr

Am Einsatz lag es nicht: Hoetmars Jan Blome schnappt hier dem Füchtorfer Lukas Böckenholt zwar den Ball weg. Doch am Ende kassierten die Schwarz-Gelben eine 0:2-Heimniederlage.
Am Einsatz lag es nicht: Hoetmars Jan Blome schnappt hier dem Füchtorfer Lukas Böckenholt zwar den Ball weg. Doch am Ende kassierten die Schwarz-Gelben eine 0:2-Heimniederlage. Foto: René Penno

Im ersten Durchgang boten die Hausherren den wenigen Zuschauern eine ganz maue Vorstellung. Das Team von Timo Langer und Claus Hensel fand keinen Zugriff und ließ auch das nötige Engagement vermissen. „Wir haben das Derby einfach nicht angenommen und konnten froh sein, nur mit einem Treffer hinten zu liegen“, kritisierte Langer seine Elf. Den Führungstreffer der Gäste markierte Okay Parlar nach schöner Vorarbeit von Sefkan Yaygir (15.). Yaygir selbst hätte zwei Minuten später erhöhen können, verfehlte aber das Ziel. Zudem setzte Osman Solmaz einen Freistoß aus 20 Metern an die Oberkante der Latte.

Auf Seiten der Gastgeber musste Abwehrchef Maik Eggelnpöhler früh ausgewechselt werden (23.) und auch Spielgestalter und Torjäger Christoph Drube verletzte sich bereits nach fünf Minuten, schleppte sich aber noch bis zur Pause durch. „Im zweiten Durchgang haben wir dann ein gutes Gesicht gezeigt, ausgerechnet in unserer besten Phase fällt dann das 2:0“, haderte Langer mit den vergebenen Möglichkeiten.

Maximilian Surmann scheitert aus kurzer Distanz an Niklas Versmold (65.) und ein Schuss von Lennart Venns wird von Lukas Böckenholt auf der Linie geklärt (67.). Die Gastgeber knieten sich rein, der SC Füchtorf verpasste es lange, für die Entscheidung zu sorgen. Kurz vor Schluss erlöste Solmaz seine Farben dann mit einem Volleyschuss.

„Der Sieg war hoch verdient, aber wir haben es verpasst, den Sack eher zu zumachen. Wir müssen effektiver spielen“, war Gästecoach Jürgen Gessat nur mit den drei Punkten einverstanden.

Hoetmar : Saltabas - Molsbeck, Eggelnpöhler (23. N. Raude), P. Langer - Offers, Surmann, Wiesner, S. Neite - Blome, Drube (46. Venns), Höne. Füchtorf: Versmold - F. Nierkamp, Dälken, Schöne, L. Böckenholt (75. J. Böckenholt) - Rassfeld, Markfort (46. Neufeld), Solmaz (89. Dahlke) - Yaygir, Parlar, Usslepp. Tore: 0:1 Parlar (15.), 0:2 Solmaz (82.).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4785558?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57552%2F4847114%2F4894296%2F
Nachrichten-Ticker