Tennis: TV Warendorf
Abstieg lauert überall

Warendorf -

Die Temperaturen schnellen am Wochenende in die Höhe – auch zur Freude der Tennisspieler, die in die neue Sommersaison gehen.

Donnerstag, 04.05.2017, 16:05 Uhr

Wieder zurück im Team des TV Warendorf ist Eigengewächs Iris Plura, sie geht an Position sechs für den Verbandsligisten ins Rennen. Am Sonntag um 10 Uhr steht das Heimspiel gegen die Reserve des TC Deuten auf der Anlage am Siechenhorst an.
Wieder zurück im Team des TV Warendorf ist Eigengewächs Iris Plura, sie geht an Position sechs für den Verbandsligisten ins Rennen. Am Sonntag um 10 Uhr steht das Heimspiel gegen die Reserve des TC Deuten auf der Anlage am Siechenhorst an. Foto: René Penno

Die Herren den TV Warendorf haben sich in der Münsterlandliga etabliert, in der sie mit bewährtem Personal eine gute Rolle spielen wollen. „Die Mannschaft spielt schon lange zusammen, wir verzichten bewusst auf Verstärkungen von außen. Die Achter-Liga ist sehr ausgeglichen, wir wollen in jedem Fall wieder oben mitmischen“, erklärt Warnedorfs Trainer Mikhail Smirnov , der hofft, dass das Team von Ausfällen verschont bleibt: „Ansonsten könnte es auch nach unten eng werden, da drei Teams absteigen.“ Der Auftakt erfolgt am Samstag um 13 Uhr daheim gegen die Zweite des TC Hiltrup. Herren: Till Voßeberg, Niklas Vermold, Reinhold Reiker, Sebastian Korte, Alexej Spousta, Tim Perlewitz, Dirk Meiners, Christoph Zimmermann, Jens-Uwe Niemeyer.

Am Sonntag um 10 Uhr starten die Verbandsliga-Frauen des TVW zuhause gegen Deuten II in die Saison. Ähnlich wie bei den Herren stuft Smirnov die Konkurrenz als sehr ausgeglichen ein, hier steigen drei von sieben Teams ab: „Wir müssen Mauritz, Brambauer und eine weitere Mannschaft hinter uns lassen, dann ist der Klassenerhalt perfekt. Wenn alles super läuft, ist aber auch wie im Vorjahr Rang zwei drin“, schätzt er. Neu im Team ist Emilia Schründer von THC Münster , mit Iris Plura kehrt eine alte Bekannte nach einjähriger Auszeit zurück. Frauen: Julia Niemeyer, Katharina Lüke, Ghislaine van Baal, Christiane Vinke, Emilia Schründer, Iris Plura, Corinna Hülsmann, Anna Bolte, Karla Röhnelt.

Ebenfalls Heimrecht haben am Samstag um 13 Uhr die Herren 40 des TVW, die in der Verbandsliga gegen Aufsteiger TuS Bielefeld starten. In vergangenen Jahr überraschte das Team um Spielertrainer Smirnov mit dem zweiten Platz. Herren 40: Mikhail Smirnov, Guido Schönebeck, Lutz Trüschler, Hanns-Jörg Ahmerkamp, Michael Ribbert, Michael Karrasch.

Eine Klasse höher, in der Westfalenliga, gehen Warendorfs Frauen 40 ins Rennen. Der Klassenerhalt, den sie vor einem Jahr soeben schafften, ist auch dieses Mal das Ziel. Los geht es am 13. Mai auf dem eigenem Gelände am Siechenhorst gegen Stukenbrock. Frauen 40: Barbara Ahmerkamp, Birgit Bals, Christa Goebeler-Homburg, Martina Clissa, Christiane Trüschler, Christina Glowig, Ulrike Moggert, Katja Tilly.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4810668?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57552%2F
Nachrichten-Ticker