Boxen
BC Warendorf freut sich über große Resonanz

Warendorf -

Der BC Warendorf rief – und viele Boxer haben sich gemeldet. Bei der Stadtmeisterschaft gehen am Samstag sogar Kämpfer aus dem Ausland an den Start.

Donnerstag, 05.10.2017, 14:10 Uhr

Melanie Kolesnik (links) trifft im Feld der Juniorinnen auf Nina Witt vom VfB Brunsbüttel, der Kampf geht über zweimal zwei Minuten.
Melanie Kolesnik (links) trifft am Samstag im Feld der Juniorinnen auf Nina Witt vom VfB Brunsbüttel, der Kampf geht über zweimal zwei Minuten. Foto: René Penno

Keine ruhige Stunde hat in diesen Tagen Andreas Steinkat, der 1. Vorsitzende des BC Warendorf. Kein Wunder, laufen die Fäden für die offene Warendorfer Stadtmeisterschaft im Boxen doch bei ihm zusammen.

„Wir haben eine riesige Resonanz, ich musste vielen Athleten absagen. Immerhin kommen wir am Samstag auf 31 Kämpfe in allen Gewichts- und Altersklassen“, erzählt der Ostbeverner. Die Duelle gehen je nach Altersklasse über zweimal eine, zweimal zwei oder zweimal drei Minuten.

Interessant ist die Tatsache, dass die Boxer nicht nur aus ganz Nordrhein-Westfalen, sondern auch aus Niedersachsen, Hessen und sogar aus Holland kommen. „In dieser Woche hat sich noch die Boxakademie aus Nimwegen gemeldet“, freut sich der BC-Chef.

Die Großveranstaltung geht in der Halle des Aufbaugymnasiums an der Von-Ketteler-Straße über die Bühne. Der Einlass erfolgt um 14 Uhr, der erste Kampf steigt eine Stunde später. Die offizielle Eröffnung nimmt mit Doris Kaiser die Stellvertretende Bürgermeisterin kurz vor dem ersten Kampf vor.

„Wir haben an diesem Tag alle Hände voll zu tun, denn wir kommen erst morgens in die Halle und müssen dann alles aufbauen. Da viele unserer Boxer an diesem Tag mit anpacken müssen, stehen sie nicht im Rang“, erklärt Steinkat. Folgende sieben BC-Kämpfer gehen an den Start: Melanie Kolesnik, Nina Ludwig, Hanna Jürgens, Maya Hohl, Elsa Kronshage, Natalie Schrahe und Dominic Kuhaupt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5202077?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57552%2F
Vor 65 Jahren: Kaiserlicher Besuch in Warendorf
12. November 1954: Der Kaiser von Äthopien, Haile Selassie (Mitte, dunkle Haare) wird am Warendorfer Bahnhof von Bürgermeister Josef Heinermann, Stadtdirektor Dr. Karl Schnettler, Landrat Dr. Josef Höchst, dem Regierungspräsident Franz Hackethal, dem Landesminister Dr. Johannes Peters und Bundesernährungsminister Heinrich Lübke empfangen.
Nachrichten-Ticker