Badminton
WSU-Talent Keno Lubeseder freut sich über DM-Qualifikation

Warendorf -

Sechs Talente der Sportunion nahmen an der Westdeutschen Meisterschaft ihrer jeweiligen Altersklasse teil – einer schaffte auch die nächste Stufe.

Dienstag, 23.01.2018, 05:01 Uhr

Bei den „Westdeutschen“ starteten die WSU-Talente (von links) Jakob Claes, Maike Schmidt, Felix Claes, Philipp Müller, und Keno Lubeseder, Emma Frohne fehlt.
Bei den „Westdeutschen“ starteten die WSU-Talente (von links) Jakob Claes, Maike Schmidt, Felix Claes, Philipp Müller, und Keno Lubeseder, Emma Frohne fehlt. Foto: Warendorfer SU

Insgesamt sechs Teilnehmer stellte die Badmintonabteilung der Warendorfer SU am Wochenende bei den Westdeutschen Meisterschaften der Altersklassen U11 bis U19 in Mülheim an der Ruhr. Während das Erreichen des Turniers für Maike Schmidt , Keno Lubeseder, Jakob Claes und Philipp Müller bereits zum wiederholten Male klappte, war es für Felix Claes und Emma Frohne die Premiere.

In der Altersklasse U13 hielt Emma bei ihrem ersten Turnier dieser Größenordnung gut mit. Nach Startschwierigkeiten im ersten Satz steigerte sie sich nach dem Seitenwechsel enorm. Dann fehlte ihr jedoch das entscheidende Quäntchen Glück und sie verlor den zweiten Satz äußerst knapp mit 19:21.

Philipp Müller musste sich im Mixed gegen die an Rang zwei gesetzten Konkurrenten bereits in der Vorrunde mit seiner Partnerin Elise Schmidt geschlagen geben.

Keno beweist Nervenstärke

Hervorzuheben war an diesen Turniertagen zunächst der starke Erstrundenerfolg von Keno im U17-Einzel. Nach einem nervenaufreibenden ersten Satz, der 23:21 ausging, gewann Keno zunehmend an Sicherheit und siegte im zweiten Satz souverän mit 21:16. In der darauffolgenden Achtelfinal-Partie wartete der an Rang drei gesetzte Konkurrent. Trotz toller Leistung unterlag Keno hier mit 12:21 und 18:21. An der Seite von Felix Claes erreichte er in der höheren Altersklasse U19 ebenfalls das Achtelfinale.

Einen klasse Auftritt zeigte auch Maike Schmidt an der Seite von Chantal Neeb (SF Sennestadt) im Viertelfinale der Altersklasse U19. Mit einer denkbar knappen 21:12, 16:21, 20:22-Niederlage verpassten die beiden eine mögliche Qualifizierung. Im Einzel traf Maike auf das deutsche Nachwuchstalent Runa Plützer, der sie sich in der Vorrunde geschlagen geben musste.

Einen absoluten Durchmarsch zeigte Jakob Claes an der Seite seines Doppelpartners Simon Rieck (1. BC Beuel). Ohne Satzverlust dominierte die an Rang drei gesetzte Paarung das Teilnehmerfeld und zog verdient ins Finale ein. Hier trafen sie auf den Turnierfavoriten und lieferten sich ein absolutes sehenswertes Match. Mit 12:21 und 15:21 verloren die beiden zwar das Finale, qualifizierten sich aber für das nächste Turnier. Damit starten Jakob und sein Partner Simon bei den Deutschen Meisterschaften in Gera.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5448461?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57552%2F
Nachrichten-Ticker