Interview am Dienstag
Marvin Sand: „Wir können jetzt viel befreiter aufspielen“

Everswinkel -

Die längste Niederlagenserie aller Zeiten beendeten Everswinkels Handballer mit einem achtbaren 28:28-Unentschieden als Gast von SW Havixbeck. WN-Redakteur Wolfgang Schulz unterhielt sich über die Lage des Abstiegskandidaten mit Interims-Spielertrainer Marvin Sand.

Dienstag, 20.03.2018, 11:03 Uhr

Marvin Sand
Marvin Sand Foto: R. Penno

Wie viele Niederlagen am Stück waren es denn?

Sand : Das weiß ich wirklich nicht, ich habe sie nicht gezählt.

Schon vor einer Woche war es gegen Hesselteich knapp. Warum läuft‘s denn nach den vielen hohen Niederlagen plötzlich besser?

Sand: Wir haben uns immer zu sehr unter Druck gesetzt, mit jeder Niederlage wurde es schlimmer. Da ging dann die Leichtigkeit verloren. Jetzt sind wir in jedem Spiel Außenseiter, haben nichts zu verlieren und treten mit weniger Stress an. Das macht sich positiv bemerkbar. In Havixbeck kam hinzu, dass die Gastgeber nicht ihren besten Tag erwischt hatten.

Trauen Sie der Mannschaft denn den Klassenerhalt noch zu?

Sand: Wir werden unser Bestes geben, um die vier Punkte auf Steinhagen II wettzumachen. Wenn es dann zu einer Relegation kommen sollte, wollen wir wie im Vorjahr unsere Chance nutzen.

Kommt Ihnen die Spielpause über Ostern jetzt ungelegen?

Sand: Wir versuchen, im Rhythmus zu bleiben. So sind wir am kommenden Wochenende im Pokaleinsatz.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5604876?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57552%2F
Erster Stammtisch für Wilsberg-Fans
Für Münster fast schon Routine
Nachrichten-Ticker