Fußball: Kreisliga A
VfL Sassenberg setzt Siegeszug eindrucksvoll fort

Sassenberg -

Ein Sieg, zwei Unentschieden und eine Niederlage melden die vier hiesigen A-Ligisten, die am Sonntag im Einsatz waren. Der SC Hoetmar pausierte.

Montag, 08.10.2018, 10:48 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 08.10.2018, 10:48 Uhr
Der schnelle Daniel Langliz (Mitte) war von den Gästen aus Gelmer kaum zu bremsen. Der offensive Mittelfeldspieler steuerte einen Treffer zum 3:0-Heimsieg der Sassenberger bei.
Der schnelle Daniel Langliz (Mitte) war von den Gästen aus Gelmer kaum zu bremsen. Der offensive Mittelfeldspieler steuerte einen Treffer zum 3:0-Heimsieg der Sassenberger bei. Foto: Heinz Schwackenberg

Für den VfL Sassenberg läuft es zur Zeit richtig rund. Den sechsten Sieg in Folge verbuchte das Team von Markus Bollmann . Gestern musste GW Gelmer mit leeren Händen die Heimreise antreten. 3:0 (1:0) hieß es am Ende einer Partie, in der der VfL 90 Minuten das deutlich bessere Team war. Durch das Unentschieden von Borussia Münster rückt die Mannschaft auf sechs Punkte an den Tabellenführer ran.

Dass es so kam, war vor allem der ersten sehr starken halben Stunde zu verdanken. Die Sassenberger gingen engagiert zu Werke und erspielten sich gute Möglichkeiten. Die erste nutzte Lauren Kock bereits nach sieben Minuten. Daniel Langliz setzte sich über die rechte Seite schön durch, passte zurück auf Kock, der aus zehn Metern einschoss. Zwei weitere Möglichkeiten ließ der Neuzugang dann ebenso liegen (14. + 23.) wie Stefan Wortmann, der aus 17 Metern das Tor verfehlte (19.).

Die Gäste fanden erst anschließend besser ins Spiel, vergaben aber eine Doppelchance in der 29. Minute, als zunächst Niklaas Houghton an Julian Reher scheiterte und Sekunden später Alain Kappel die Kugel nur knapp über den Sassenberger Kasten setzte.

„Das war insgesamt eine super Partie von uns. Bis auf die Viertelstunde vor der Pause haben wir eigentlich nichts zugelassen“, zeigte sich Bollmann sehr angetan vom Auftritt seiner Mannschaft. Die ließ sich das Heft auch in zweiten Durchgang nicht mehr aus der Hand nehmen, im Gegenteil

Der agile Langliz schnappte sich in der eigenen Hälfte den Ball, marschierte durch die Abwehr des Gegners und markierte das 2:0 (63.). Beim dritten Treffer von Tobias Brand genügte ein langer Abschlag, die Kopfballverlängerung nahm er auf und erzielte über den herausstürmenden Torhüter den 3:0-Endstand (67.). Danach kam vom Gegner nicht mehr viel, Langliz (70.), Kevin Ostholte (75.) und wiederum Brand (80.) hatten sogar noch Möglichkeiten, um den Sieg deutlicher zu gestalten.

„Vielleicht war es auch ganz gut, dass wir die Chancen nicht genutzt haben, sonst drehen die Jungs noch durch“, war Bollmann auch mit dem 3:0 zufrieden. Mit dem VfL Sassenberg ist in dieser Verfassung wieder zu rechnen.

Sassenberg: Reher - Merten, Spickhoff, Nienaber (88. N. Wiewel) Brandes - Ketteler, Ostholte (75. Putz), Langliz, Wortmann, Kock (71. Tepe) - Brand. Tore: 1:0 Kock (7.), 2:0 Langliz (63.), 3:0 Brand (67.).

Everswinkel - FC Münster 0:0

Von den Everswinkelern ist man normalerweise hinten wie vorne mehr Tore gewohnt. Gestern allerdings gab es beim 0:0 gegen den FC Münster 05 keine Treffer zu verzeichnen. Somit verharrt das Team von Enver Rama und Frederik Isselhorst weiterhin im Mittelfeld der Tabelle. „Es war sicherlich mehr drin für uns, wir hatten die Möglichkeiten, aber haben die Chancen nicht genutzt oder vorher die falschen Entscheidungen getroffen“, kommentierte ein leicht enttäuschter Frederik Isselhorst das Geschehen. „Aber wir haben zu Null gespielt, die sehr junge Viererkette hat das sehr gut gemacht, von daher ist das okay.“ In einer fairen Partie hatte die Heimelf ein deutliches Übergewicht, aber Mario Spina, Marian Brügger, Eugen Migov und Peter Ciuraj nutzen ihre Möglichkeiten nicht. Den Gästen wurde ein Treffer wegen Abseitsposition aberkannt.

Everswinkel: Rose (80. Berse) - Jonczyk, Kruse (27. Migov), Rolle, Schöppner - J. Rama, K. Hasani, Spina, Ciuraj - Hentschel (65. M. Rama), Brügger.

Westbevern - Warendorf I 1:1

Die Warendorfer SU hat es verpasst, Boden gut zu machen. Da sie nur 1:1 (1:1) bei Ems Westbevern spielte, bleibt es bei fünf Punkten Rückstand auf Tabellenführer Borussia Münster, da der sich ebenfalls mit einer Punkteteilung begnügen musste. „Das ist schon sehr ärgerlich, vom Spielverlauf und den Chancen her war auf jeden Fall mehr drin“ zeigte sich WSU-Coach Lukas Krumpietz natürlich nicht mit dem Remis zufrieden. Es begann schlecht für die WSU, nach acht Minuten wurde sie durch einen Konter kalt erwischt und es hieß 0:1. Davon ließen sich die Gäste allerdings nicht schocken. Laurenz Wacker wird schön freigespielt, setzt sich im Eins-gegen-Eins dann durch und markiert den schnellen Ausgleich (23.). Im zweiten Spielabschnitt hatte zunächst Jan Lauhoff eine Riesengelegenheit (51.), zwei Minuten später verpassten Wacker und Gian-Luc Klemckow die Gäste- Führung. Ems spielte defensiv und erarbeitete sich das Unentschieden. „Wir trauern den Punkten natürlich hinterher. Ich habe meiner Mannschaft gesagt, dass man in solchen Spielen effektiv sein muss. Das waren wir leider nicht“, erklärte Krumpietz. WSU: Wilmer - Schwienhorst, Le. Burchardt, Fromme, Freye - Kieskemper (46. Sickmann), Schütte, Wacker, Schmidt - Klemckow (60. Hövener), Lauhoff (70. Theres). Tore: 1:0 Jan Nosthoff (8.), 1:1 Wacker (23.)

Albachten - Warendorf II 3:0

Beim Tabellenführer Concordia Albachten gab es für die Warendorfer SU II keine Punkte. Mit einer 0:3 (0:2)-Niederlage im Gepäck mussten die Männer von Trainer Metin Ograk die Heimreise antreten. Dabei war es nicht unmöglich, beim Ligaprimus etwas Zählbares mitzunehmen. Aus dem Spiel heraus ließen die Gäste nämlich nur wenig zu, aber bei Standardsituationen waren sie sehr unaufmerksam. Das nutzte Lars Zymner zu drei Treffern nach Ecken oder Freistößen und besiegelte damit die WSU-Niederlage. „Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden, aber die Gegentore dürfen uns so einfach nicht passieren“, ärgerte sich Ograk. WSU II: Langenbach - Fellhölter, Wenning, Hakenes, Mersmann - La. Burchardt, Brändle, Gangolf, Ikponmwonba, Tas (71. Hasani) - Fehratovic (46. Böckenkötter). Tore: 1:0 + 2:0 + 3:0 Zymner (12. + 42. + 73.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6108339?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57552%2F
Nachrichten-Ticker