Triathlon: Sparda-Münster-City-Triathlon
WSU-Athleten stark in und um Münsters Kreativkai

Die Triathleten der Warendorfer Sportunion blicken zufrieden auf den Wettkampf beim Sparta-Münster-City-Triathlon zurück.

Dienstag, 23.07.2019, 23:16 Uhr aktualisiert: 23.07.2019, 23:18 Uhr
Die erfolgreichen WSU-Triathleten mit: (von links). Peter Leifer, Thomas Böckenholt, Leo Voß, Thomas Papenbrock, Iris Elkmann, Udo Rehberg und Franz Josef Strotmeier.
Die erfolgreichen WSU-Triathleten mit: (von links). Peter Leifer, Thomas Böckenholt, Leo Voß, Thomas Papenbrock, Iris Elkmann, Udo Rehberg und Franz Josef Strotmeier. Foto: WSU

Der Münster-City-Triathlon war das Ziel einiger WSU-Triathleten. Rund um den Stadtwerke-Vorplatz überzeugte die WSU-Staffel über die Volksdistanz (500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen). Iris Elkmann im Wasser, Thomas Papenbrock auf dem Rad und Thomas Böckenholt als Schlussläufer holten einen starken zweiten Platz – und blieben dabei nur zehn Sekunden hinter dem Siegerteam. Als bester Einzelstarter kam Tobias Eselgrim mit der Zeit von 1:09,49 auf Platz 94 der Gesamtwertung (18. der Altersklasse M35). Auf den weiteren Ränge folgten Sven Langer (98./22.AK) in 1:10,10 Stunden, Florian Strotmeier (129./28.AK) in 1:12,17 Stunden, Peter Leifer (182./19.AK) in 1:14,50 Stunden und Franz Josef Strotmeier (237./6.AK) in 1:17,02 Stunden. Über die Olympische Distanz (1,5 km/40 km/10 km) gingen zwei WSU-Athleten an den Start. Leo Voß belegte mit der guten Gesamtzeit von 2:24,16 den 162. Platz und erreichte in seiner AK M50 den 28. Platz. Udo Rehberg kam mit der Zeit von 2:29,27 auf Platz 209 und erreichte in seiner AK M60 einen starken sechsten Platz.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6801130?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57552%2F
B 51: Startschuss für neue Wersebrücke
Die 100 Jahre alte „Zwei-Feld-Bogenbrücke“ ist nicht mehr tragfähig.
Nachrichten-Ticker