Handball: Frauen-Landesliga
VfL Sassenberg ohne Glanz zum Sieg in Wettringen

Sassenberg -

Einen klaren Erfolg feierten Sassenbergs Frauen zum Saisonauftakt. Für das 34:27 (16:15) bei Wettringen II reichte dem VfL eine mittelmäßige Leistung.

Sonntag, 15.09.2019, 17:00 Uhr
Stefanie Herweg hatte großen Anteil am Sieg ihres VfL.
Stefanie Herweg hatte großen Anteil am Sieg ihres VfL. Foto: Rene Penno

Daher war Trainer Daniel Haßmann nicht vollends zufrieden: „Das Ergebnis ist zu hoch ausgefallen. Natürlich lief noch nicht alles so, wie es sollte. Aber das ist auch normal am ersten Spieltag.“

Die Sassenbergerinnen starteten mit einem 4:0, dann stellte Wettringen um und kam besser ins Spiel. Danach verlief die Partie ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die Gäste. Zur Pause war der Vorsprung auf einen Treffer geschmolzen.

Nach dem Wechsel setzte sich Sassenberg wieder ab. „ Steffi Herweg war in der zweiten Halbzeit unsere Lebensversicherung“, lobte Haßmann. Auch Verena Stockmann war mit wichtigen Toren aus dem Rückraum mitentscheidend für den deutlichen Erfolg.

VfL: Klemann, Marciniak – Herweg, Stockmann (je 7), C. Zumbrink (6), Strotmeier (5/5), Bastiaan (4), Felsmann (2), Roolfs, V. Bastiaan (je 1), Klünker, Meinersmann, Westermann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6930773?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57552%2F
Münster soll „Hauptstadt der Freundlichkeit“ werden
Ein Akt der Freundlichkeit: Künstler Thomas Nufer (l.) möchte Münster zur „Hauptstadt der Freundlichkeit“ machen und geht gleich mit gutem Beispiel voran: Er eilt Passanten zur Hilfe, die gerade ein Erinnerungsfoto vor dem Rathaus schießen wollen.
Nachrichten-Ticker