Fußball: B-Junioren-Westfalenliga
U 17 der Warendorfer SU untermauert gegen die SpVg Oelde ihre Vorherrschaft

Warendorf -

Ihren siebten Sieg in Folge bejubelten die U17-Juniorinnen der Warendorfer SU. Gegen den Rivalen SpVg Oelde gab es einen hohen Sieg. Trainer Marcus Toffel fiel dennoch ein Manko auf.

Montag, 11.11.2019, 15:14 Uhr aktualisiert: 11.11.2019, 16:50 Uhr
Durchgesetzt:Verena Albers (r.) und die U 17 der Warendorfer SU bezwangen Elena Disselkamp und die SV Oelde mit 6:3.
Durchgesetzt: Verena Albers (r.) und die U 17 der Warendorfer SU bezwangen Elena Disselkamp und die SpVg Oelde mit 6:3. Foto: Brandt

Die U-17-Fußballerinnen der Warendorfer SU haben das Kreisderby gegen den Westfalenliga-Rivalen Spielvereinigung Oelde auf eigenem Platz mit 6:3 (1:0) für sich entschieden. Damit untermauerte die WSU ihre Vorherrschaft im politischen Kreis.

Trotz des halben Dutzends an Toren machten sie aus ihren zahlreichen Möglichkeiten noch zu wenig. Dadurch konnten die Gäste zwischenzeitlich verkürzen. In Gefahr geriet der Sieg aber nie.

„Unser Manko ist die Chancenverwertung. Wir haben 18 Hochkaräter gezählt. Außerdem waren wir hinten etwas fahrig“, bemerkte Trainer Marcus Toffel , hielt aber auch fest: „Wir sind trotzdem zufrieden. Das war immerhin der siebte Sieg in Folge.“

Sichergestellt wurde der Erfolg durch die Tore von Franziska Ix (18., 47.), Michelle Rodefeld (42., 74.), Paula Mertens (62.) und Dilan Youssef (80.).

WSU: Rellermeyer, Klein (60. Kliewer), Habib, Decker, E. Pauli, Schupelius (41. Deipenwisch), Mertens, Albers (65. Youssef), Rodefeld, G. Pauli, Ix (77. Bußmann)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7058750?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57552%2F
Billerbecks Klage abgewiesen: Bahn muss Brücke nicht sanieren
Die Brücke in der Billerbecker Bauerschaft Bockelsdorf will keiner haben. Sie ist dringend sanierungsbedürftig.
Nachrichten-Ticker