Dressurturnier beim RV Geisterholz
Wertungsrichter bei Bianca Nowag vom RFV Ostbevern uneins

Oelde -

Eine ungewöhnliche Situation erlebte Bianca Nowag vom RFV Ostbevern beim Late-Entry-Turnier des RV Geisterholz. Zwei von drei Wertungsrichtern setzten die Amazone auf Platz eins. Dennoch gewann diese Konkurrenz eine andere Pferdesportlerin.

Mittwoch, 12.02.2020, 17:00 Uhr
Bianca Nowag und Carantas sahen die Wertungen in der S-Dressur mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Zwei Richter setzten das Paar auf Platz eins, einer nur auf Platz fünf.
Bianca Nowag und Carantas sahen die Wertungen in der S-Dressur mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Zwei Richter setzten das Paar auf Platz eins, einer nur auf Platz fünf. Foto: Thomas Hartwig

Während am Dienstag noch die letzten Ausläufer des Orkans Sabine über die Region zogen, lief beim Dressurturnier mit verkürztem Nennungsschluss des RV Geisterholz in Oelde bereits alles wieder im Normalbetrieb. Insgesamt vier Dressurprüfungen der Klassen L bis S zogen zahlreiche Reiter aus ganz Nordrhein-Westfalen auf die Reitanlage am Robert-Schumann-Ring. Die starken Gäste sorgten dafür, dass lediglich eine Goldschleife im Kreis Warendorf blieb.

Besonders hoch war das Niveau in der S-Dressur auf Ein-Sterne-Niveau, in der 31 Paare an den Start gingen. Ausgerechnet hier hätte mit Bianca Nowag (RFV Ostbevern) eine heimische Reiterin gewinnen können. Zwei der drei Richter sahen sie mit ihrem zehnjährigen Holsteiner Carantas auf Platz eins. Der dritte Richter mochte ihr jedoch lediglich Platz fünf gewähren. Mit insgesamt 71,548 Prozent musste sie sich damit knapp Ann-Christin Wienkamp (RFV Mesum) beugen, die mit Tantoni Sir Soccrates auf 71,865 Prozent kam. Dritter wurde Stefan Michalke (RV Fritz Sümmermann Fröndenberg) mit Franklin E (69,762 Prozent).

Auch in den beiden M-Dressuren auf Ein- und Zwei-Sterne-Niveau hatten die Gäste die Nase vorn. Während sich die M*-Dressur Sabrina Geßmann (RFV Nienberge-Schonebeck) mit Starlight MS (Wertnote 7,6) sicherte, ging die M**-Dresssur an Carina Bachmann (Landwirtschaftlicher RV Kalthof) mit Deichprinz (72,451 Prozent). Lediglich in der L-Dressur auf Trense setzte sich mit Kathrin Jungnitz (RFV Vornholz) und First Fritz ein einheimisches Paar durch (Wertnote 7,6). Mit Swank Man belegte sie zudem Platz fünf (Wertnote 6,8) in der Prüfung. Auf die gleiche Wertnote und damit ebenfalls auf Platz fünf kamen Jana Wigge (ZRFV St. Georg Wadersloh) und Bocelli.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7256145?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57552%2F
Unbekannte sprengen Geldautomat
Die Sprengung des Geldautomaten an der Westfalen Tankstelle hat heftige Folgeschäden hinterlassen: Schaufenster und Tür sind demoliert worden.
Nachrichten-Ticker