Handball: Bezirksliga
Warendorfer SU setzt auf drei eigene Talente

Warendorf -

Sie sind aus dem gleichen Jahrgang, haben zusammen in höheren Jugendklassen gespielt, haben aber ganz unterschiedliche Qualitäten: Die Warendorfer SU setzt auf die eigenen Talente Henry Brümmer, Moritz Grothues und Luke Nettelnstroth.

Dienstag, 25.02.2020, 19:50 Uhr aktualisiert: 26.02.2020, 17:28 Uhr
Haben die Zukunft fest im Blick: (v.l.) WSU-Trainer Stefan Hamsen, Moritz Grothues, Luke Nettelnstroth, Henry Brümmer und Vorstandsvorsitzender Jan Kolodzei.
Haben die Zukunft fest im Blick: (v.l.) WSU-Trainer Stefan Hamsen, Moritz Grothues, Luke Nettelnstroth, Henry Brümmer und Vorstandsvorsitzender Jan Kolodzei. Foto: WSU

Die Bezirksliga-Handballer der Warendorfer Sportunion werden in der kommenden Spielzeit auf drei Talente aus dem eigenen Nachwuchs setzen. Henry Brümmer , Moritz Grothues und Luke Nettelnstroth verstärken die Hamsen-Sieben.

„Wir sind froh, unseren eigenen Nachwuchs in den Seniorenbereich integrieren zu können. Die Jungs trainieren schon eine Weile bei uns mit und haben sich super eingefunden“, erklärt Vorstandsvorsitzender Jan Kolodzei die Personalien. „Henry und Moritz sind schon seit der Vorbereitung Teil des Kaders, und Luke trainiert nun auch mit.“

Die drei Nachwuchsspieler kommen aus dem 2001er-Jahrgang. „Dies zeigt, dass dort sehr gute Arbeit geleistet wurde. Alle haben unterschiedliche Qualitäten, die unser Spiel gewiss variabler lassen werden. Des Weiteren ist es toll, dass wir mit Henry und Moritz sowie mit Luke Leute aus dem eigenen Ort beziehungsweise Nachbarort haben“, begrüßt Trainer Stefan Hamsen die Entwicklung seines Kaders.

Die WSU-Youngster spielen schon seit den Minis beziehungsweise seit der C-Jugend zusammen und sind stets in den höheren Jugendspielklassen gemeinsam aufs Parkett gegangen. Grothues gehört bereits seit dieser Saison zum festen Kader und überzeugte durch gute Leistungen. Brümmer zog sich im ersten Saisonspiel der Senioren eine schwere Knieverletzung zu und wird erst zur kommenden Spielzeit dazustoßen.

Luke Nettelnstroth trainiert nun auch regelmäßig mit und wird der Mannschaft vor allem durch seine Körpergröße von zwei Metern neue Optionen geben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7294701?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57552%2F
Nachrichten-Ticker