Handball: SC DJK Everswinkels Herren steigen in die Landesliga auf
„Die Jungs sind heiß auf den nächsten Schritt“

Everswinkel -

Handball-Herren kehren nach zwei Jahren in die Landesliga zurück. Spieler, Trainerteam und Vorstand haben sich für den Aufstieg ausgesprochen. Der SC DJK zieht damit die vom Verband angebotene Wildcard.

Dienstag, 28.04.2020, 13:54 Uhr
Trainer Thomas Steinhoff und seine Bezirksliga-Handballer vom SC DJK Everswinkel haben sich entschieden: Sie nehmen die Wildcard des Verbandes an und wollen in die Landesliga aufsteigen.
Trainer Thomas Steinhoff und seine Bezirksliga-Handballer vom SC DJK Everswinkel haben sich entschieden: Sie nehmen die Wildcard des Verbandes an und wollen in die Landesliga aufsteigen. Foto: R. Penno

Die aktuelle Spielzeit ist bei den Handballern wegen der Corona-Krise bereits seit einiger Zeit abgebrochen. Der Meister wurde nach dem norwegischen Modell ermittelt: Die erreichten Punkte wurden durch die Anzahl der Spiele dividiert und mit 100 multipliziert. Der Handballverband Westfalen und der Handballkreis Münsterland sprachen dann allen Mannschaften, die bis zum Zeitpunkt des Abbruchs rechnerisch noch hätten aufsteigen können, eine Wildcard für die nächsthöhere Liga aus. Der SC DJK, der die Bezirksliga Münster auf dem vierten Rang abschloss, macht nun von dieser Reglung Gebrauch.

Entscheidung der Mannschaft für den Aufstieg fiel einstimmig

„Mir war wichtig, dass die Mannschaft den Weg mitgeht“, berichtet SC-DJK-Trainer Thomas Steinhoff . Deshalb ließ er nach Absprache mit Kapitän Raphael Wierbrügge seine Spieler in der vergangenen Woche abstimmen. Die Truppe votierte ohne Gegenstimme für die Landesliga . Am Montag gab auch der Vorstand grünes Licht für den Aufstieg. „Wir haben das in einer Videokonferenz ausgiebig besprochen. Für uns war auch entscheidend, dass die Spieler voll hinter der Entscheidung stehen“, erklärt Abteilungsleiter Stefan König . „Jetzt wird es natürlich interessant, in welche Staffel wir eingruppiert werden.“ Der Vorstand freue sich, so König, über den Aufstieg und werde ihn voll unterstützen.

Steinhoff: „Für junge Spieler ist es immer wichtig, sich an der Leistungsgrenze zu messen.“

„Die Jungs sind heiß auf den nächsten Schritt“, begründet Steinhoff die Entscheidung der Mannschaft, „wir gehen im Grunde nur ein kleines Risiko ein und haben wenig zu verlieren. Für junge Spieler ist es immer wichtig, sich an der Leistungsgrenze zu messen, um sich maximal zu entwickeln.“

Steinhoff weiß natürlich um den Niveau-Unterschied zwischen der Bezirks- und Landesliga: „Für die Zuschauer wird es super interessant. Das ist eine ganz andere Liga, wir werden immer 120 Prozent geben müssen.“

Die Aufstiegsfeier fiel aus. Ein Grund zur Freude war die Entscheidung trotzdem. „Ich habe den Jungs ein Video geschickt, in dem ich mir ein Getränk geöffnet und ihnen gratuliert habe“, berichtet Steinhoff. Vielleicht folge ja noch eine Party. „Die Jungs hätten es sich verdient. Sie haben viele tolle Spiele gemacht.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7387707?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57552%2F
Nachrichten-Ticker