Fußball: Warendorfer SU mit zahlreichen Neuen zurück im Training
Konkurrenz bringt Qualität

Warendorf -

Bei der Warendorfer SU hat Roland Jungfermann nun auch offiziell das Zepter übernommen. Er versammelte seinen Kader für eine erste Trainingseinheit und gab damit den Startschuss zur Vorbereitung auf die kommende Saison in der Fußball-Kreisliga A. Mit dabei waren auch zahlreiche Zugänge.

Mittwoch, 08.07.2020, 14:25 Uhr
Der Trainingsauftakt bei der Warendorfer Sportunion mit (hinten v. l.) Teambetreuer Christian Schöler-Koch, Trainer Roland Jungfermann, Can Mönnigmann, Tom Kruse, Paul Richter, Torwarttrainer Bernard Garling, Co-Trainer Maik Lauhoff, (vorne v. l.) Jan Hakenes, Jannick Horstmann, Frederic Leve, Linus Austermann und Leander Schöler.
Der Trainingsauftakt bei der Warendorfer Sportunion mit (hinten v. l.) Teambetreuer Christian Schöler-Koch, Trainer Roland Jungfermann, Can Mönnigmann, Tom Kruse, Paul Richter, Torwarttrainer Bernard Garling, Co-Trainer Maik Lauhoff, (vorne v. l.) Jan Hakenes, Jannick Horstmann, Frederic Leve, Linus Austermann und Leander Schöler. Foto: Simon Brandt

Der neue Mann an der Seitenlinie trainierte bereits zahlreiche Vereine im Münsteraner Raum. Zuletzt zeichnete er für den SV Rinkerode verantwortlich. Mit hoher Intensität und Spielstärke soll das Team künftig bei den Zuschauern punkten.

Besonders am Herzen liegt dem 54-jährigen Übungsleiter, dem sein Weggefährte Bernard Garling als Torwart- und Maik Lauhoff als spielender Co-Trainer assistieren, das Miteinander auf und neben dem Platz. Nachdem die Mannschaft in der Vorsaison aufgrund von Verletzungen personell arg gebeutelt war, haben die WSU-Verantwortlichen die Schlüsse gezogen und den Kader verbreitert.

Allein sieben Neue aus der A-Jugend

Fündig geworden sind sie hauptsächlich im eigenen Lager. Aus der erfolgreichen A-Jugend rückten Linus Austermann, Paul Richter, Johannes Niehoff, Frederic Leve, Aldin Ramic, Keno Roskam und Leander Schöler auf. Aus der Reserve greifen Julian Gösling, Jan Hakenes, Can Mönnigmann und Nils Fellhölter an. Für den Angriff wurde Jannick Horstmann (GW Albersloh) verpflichtet. Vom SC DJK Everswinkel kam Abwehrrecke Tom Kruse. Die Abgänge von Patrick Lippermann (TUS Freckenhorst), Gian-Luc Klemckow (VfL Sassenberg) und Jonas Allmich (SG Telgte II) scheinen damit kompensiert.

Jungfermann erhofft sich gesunden Konkurrenzkampf

Roland Jungfermann schwebt ein gesunder Konkurrenzkampf vor. Wenn die Spieler um ihren Platz kämpfen müssten, sei eine höhere Qualität im Training und damit auch im Spiel gegeben. „Jeder hat es in der Hand, mir im Training zu zeigen, dass er in die erste Elf gehört“, so der Übungsleiter.

Die Umgruppierung seiner Mannschaft in die Staffel 2 sieht er differenziert. Er macht keinen Hehl daraus, dass der Wegfall der emotionsgeladenen Derbys schmerzt. Als Vorteil erachtet er jedoch, dass er die Liga und die gegnerischen Mannschaften aufgrund seiner ausgiebigen Vorerfahrungen gut kennt. „Wir wollen das Optimum herausholen und um die oberen Plätze mitspielen“, sagt Jungfermann, warnt aber auch: „Wir bekommen nichts geschenkt, sondern müssen jedes Spiel hochkonzentriert angehen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7493047?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57552%2F
Nachrichten-Ticker