Reiten: U25-Springreiter beim DOKR
Julius Ehninger bucht Final-Ticket

Warendorf -

Beim U25-Turnier für Springreiter auf dem Gelände des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei hat sich Julius Ehninger für das Finale qualifiziert. Der Warendorfer Sportsoldat war gut drauf, musste bei weiteren S-Springen aber der Konkurrenz den Vortritt lassen.

Donnerstag, 16.07.2020, 15:38 Uhr aktualisiert: 17.07.2020, 16:14 Uhr
Mit Platz vier im S-Springen*** qualifizierte sich der Warendorfer Sportsoldat Julius Ehninger für das Finale des U25-Pokals. Er musste wegen Zeitüberschreitung im Normalumlauf des anspruchsvollen Parcous einen Strafpunkt hinnehmen.
Mit Platz vier im S-Springen*** qualifizierte sich der Warendorfer Sportsoldat Julius Ehninger für das Finale des U25-Pokals. Er musste wegen Zeitüberschreitung im Normalumlauf des anspruchsvollen Parcous einen Strafpunkt hinnehmen. Foto: Thomas Hartwig

Eine Premiere erlebte der Springplatz an der Burandt-Wiese auf dem Gelände des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei ( DOKR ) im Warendorfer Norden. Denn erstmals in seiner 26-jährigen Geschichte wurde dort eine Springprüfung der schweren Klasse auf Drei-Sterne-Niveau ausgetragen.

Hintergrund dieser Erstaufführung: Zwei Tage lang traten die besten U25-Springreiter der Republik an, um sich für das Finale des U25-Deutschlandpokals zu qualifizieren, der wichtigsten deutschen Springsportserie für Reiter der Altersklasse U25.

Parcours sehr anspruchsvoll

Nach einem S-Springen* am Montag und einem S-Springen** am Dienstagmorgen baute Parcourschef Peter Schumacher den 24 Startern im S-Springen*** einen Parcours auf, der es in sich hatte.

Lediglich zwei Paaren gelang es, den Normalumlauffehlerfrei zu überwinden. Im Stechen lieferte der Saarländer Niklas Betz mit Cornando als letzter Reiter die schnellere Runde ab, womit sein Mitbewerber Tom Sander (Dinslaken) mit Colarde E das Nachsehen hatte.

Auf Platz vier folgte der Warendorfer Sportsoldat Julius Ehinger mit Flying Princess, der für Zeitüberschreitung im Normalumlauf einen Strafpunkt hinnehmen musste (86,07 Sekunden).

Mit seinem vierten Platz qualifizierte sich Ehinger fürs Finale des U25-Pokals, das vom 17. bis 20. September in Balve im Rahmen der Deutschen Meisterschaften Dressur und Springen ausgetragen wird. Achte wurde mit einem Abwurf im Normalumlauf Lara Weber mit dem Warendorfer Landbeschäler Diathago, die bei der Bundeswehr gefördert wird.

Spitzenplätze gehen an die Konkurrenz

Hatten die Soldaten der Sportschule der Bundeswehr sowie Jan-Andre Schulze Niehues in den beiden vorangegangenen Wochen bei den bundesweiten Nachwuchsturnierendiverse Siege und Platzierungen errungen, mussten sie auch in den beiden weiteren S-Springen des Turniers den Gästen die Spitzenplätze überlassen.

Im S-Springen* holte Ehinger mit Borita Rang fünf. Seine Kameradin Weber belegte mit Bien-Aimee De La Lionne NRW und Diathago die Plätze sieben und acht. Im S-Springen**, das Richard Vogel (Viernheim) mit Morton v´t Merelsnest gewann, wurde Weber mit Bien-Aimee De La Lionne NRW Sechste. Für Schulze Niehues mit Coolinsly ML blieb nach einem Abwurf Rang 13.

Nach drei Wochen Springturnieren haben vom heutigen Freitag bis Sonntag dort nun die Dressurreiter das Sagen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7496749?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57552%2F
Nachrichten-Ticker