Fußball: Kreisliga A1
Warendorfer SU II siegt mit 1:0 beim SC Füchtorf

Füchtorf -

Zweites Spiel, zweiter Sieg. Mit 1:0 hat die Warendorfer SU II das Derby in der Kreisliga A 1 beim SC Füchtorf gewonnen. Ein knapper, aber nicht unverdienter Erfolg der Gäste, die mit sechs Punkten zunächst richtig gut dastehen

Sonntag, 13.09.2020, 20:09 Uhr
Auf Augenhöhe agierte der SC Füchtorf mit Lukas Markfort (links) im Nachbarschaftsduell gegen die Warendorfer SU II, die allerdings knapp die Oberhand behielt.
Auf Augenhöhe agierte der SC Füchtorf mit Lukas Markfort (links) im Nachbarschaftsduell gegen die Warendorfer SU II, die allerdings knapp die Oberhand behielt. Foto: René Penno

Zweites Spiel, zweiter Sieg. Mit 1:0 hat die Warendorfer SU II das Derby in der Kreisliga A 1 beim SC Füchtorf gewonnen. Ein knapper, aber nicht unverdienter Erfolg der Gäste, die mit sechs Punkten zunächst richtig gut dastehen.

Im ersten Abschnitt präsentierten beide Teams den Zuschauern fußballerische Hausmannskost. Beide Seiten spielten langsam und waren darauf bedacht, keine Fehler zu machen. Genau den machten dann aber die Gastgeber nach einem langen Freistoß von Philipp Grothues, als der Ball nicht geklärt wurde und schließlich bei Patrick Gangolf landete, der allein auf das Gehäuse von Niklas Versmold lief und von halblinks zum 1:0 (28.) einschob.

Stefan Schmidt hätte erhöhen können, sein Schuss verfehlte aber das Ziel (36.). Auch die Gastgeber hatten zwei Gelegenheiten durch Okay Parlar (5.) und Christian Boltz (33.), die Torhüter Manuel Langenbach aber parierte.

In der zweiten Hälfte ging es ganz anders zur Sache. Das Tempo wurde verschärft, die Gastgeber machten mächtig Dampf. Die WSU konterte – und das nicht ungeschickt. „Wir hätten das 2:0 machen müssen, hätten uns aber auch einige fangen können.“ Damit meinte WSU-Trainer Axel Theres sicherlich die Möglichkeiten in der 64. Minute, als hintereinander Schmidt, Niklas Böckenkötter und Paul Richter die Kugel nicht im Gehäuse unterbrachten.

Auf der Gegenseite entwickelte sich ein Privatduell zwischen Langenbach und Parlar (73./75./76./78.,) bei dem der Torwart die Oberhand behielt oder der Schuss sein Ziel verfehlte. Glänzend entschärfte der Keeper auch den Versuch von Boltz (75.). Für Schiedsrichter Marks Austerhoff war es keine leichte Partie. Nach einem Foul an Böckenkötter hätte er kurz vor Schluss auch auf Elfmeter entscheiden können (88.). Genauso hätte aber auch der Pfiff bei Aktionen gegen Parlar ertönen können. Letztlich blieb die Pfeife des Unparteiischen jedoch stumm.

„Wir haben bei dem Gegentreffer gepennt, aber im zweiten Durchgang noch mal alles versucht und auch die Möglichkeiten gehabt. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen“, haderte SCF-Trainer Thorsten Butz mit dem Ergebnis.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7581798?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57552%2F
Nachrichten-Ticker