Fußball: Kreisliga A
SC Hoetmar kassiert happige Niederlage – Warendorfer SU gewinnt

Kreis Warendorf -

Auch die erste Garde der Warendorfer SU war am zweiten Spieltag erfolgreich. Zudem gewannen auf eigenem Platz der VfL Sassenberg und der SC DJK Everswinkel. Der SC Hoetmar kassierte eine happige Heimniederlage.

Sonntag, 13.09.2020, 21:00 Uhr
Fußball: Kreisliga A: SC Hoetmar kassiert happige Niederlage – Warendorfer SU gewinnt
Foto: Ulrich Schaper

Auch die erste Garde der Warendorfer SU war am zweiten Spieltag erfolgreich. Die restlichen A-Liga-Partien im Überblick:

SC DJK Everswinkel - Ems Westbevern 4:1. Der SC DJK zeigte sich gut erholt von der ersten Niederlage. Gegen Westbevern gab es einen deutlichen Sieg. Zwar brachten sich die Gastgeber durch ein Eigentor zunächst in Rückstand, übernahmen dann aber das Kommando. Dabei half auch der Platzverweis bei den Gästen (23.). Niklas Höft (32. + 47.) sowie Dwayne Ikponmwonba (47.) drehten die Partie, nach einem weiteren Platzverweis brachte ein Eigentor den Endstand.

VfL Sassenberg – GW Albersloh 3:0. Bis zur Pause hielten die Gäste mit, dann brachen sie ein. Björn Unland (56.) sowie zweimal Daniel Langlitz (59./65.) trafen. Danach war die Partie gelaufen.

SC Hoetmar – FC Greffen 0:3. Das hatte sich SCH-Trainer Dennis Herrmann anders vorgestellt. Gegen Greffen setzte es ein 0:3. Zur Pause war noch alles im grünen Bereich, dann leitete Sven Terhar (59./62.) die Niederlage ein. Als Tom Rabe auf 0:3 stellte, war die Partie entschieden. Zu allem Überfluss sah Hoetmars Torwart Yunus Saltabas noch Rot (84.). „Wir haben nur bis zur Pause ordentlich gespielt, danach hat es Greffen viel besser gemacht und verdient gewonnen“, bilanzierte Dennis Herrmann.

Davaria Davensberg – Warendorfer SU 1:3. Die WSU kam gut in die Partie und verpasste eine frühe Führung. Stattdessen lief sie dann einem Rückstand hinterher (38.). Julian Gösling glich aber vor der Pause aus. „Wir haben in der Halbzeit einige Dinge angesprochen, dann lief es besser“, so Trainer Roland Jungfermann. Direkt nach dem Wiederanpfiff erhöhte Gösling auf 2:1. Das 3:1 erneut durch Gösling war die Entscheidung zugunsten der WSU.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7581838?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57552%2F
Nachrichten-Ticker