Fußball: Kreisliga A
Duell der Sieglosen in Hoetmar

Kreis Warendorf -

Jeweils drei Spiele haben die Warendorfer SU I und II in ihren Staffeln ausgetragen, alle sechs wurden gewonnen. Am Sonntag (27. September) steht aber zumindest der Reserve eine ganz schwere Partie bevor. Hier die Vorschauen in der Kreisliga A.

Freitag, 25.09.2020, 18:26 Uhr
Mohamed Mara (l.) und BW Beelen wollen ebenso drei Punkte einfahren wie Christopher Storck und der SC Füchtorf.
Mohamed Mara (l.) und BW Beelen wollen ebenso drei Punkte einfahren wie Christopher Storck und der SC Füchtorf. Foto: Havelt

Jeweils drei Spiele haben die Warendorfer SU I und II in ihren Staffeln ausgetragen, alle sechs wurden gewonnen. Am Sonntag steht aber zumindest der Reserve eine ganz schwierige Begegnung bevor.

SC DJK Everswinkel - BW Beelen (Sonntag, 16 Uhr). Diese Begegnung beschließt den vierten Spieltag. Dabei wollen die Beelener endlich ihren ersten Saisonsieg, nachdem sie in der Vorwoche eine 2:0-Pausenführung noch verspielten. Allerdings haben natürlich auch die Gastgeber die Punkte auf dem Wunschzettel.

SC Hoetmar - GW Albersloh (Sonntag, 15 Uhr). Die Albersloher haben noch keinen Zähler gesammelt und nach drei Partien bereits ein Dutzend Gegentore kassiert. „Ein Punkt nach zwei Spielen ist zu wenig, am Sonntag muss was kommen“, macht Hoetmars Trainer Dennis Herrmann klar, dass er nur mit einem dreifachen Punktgewinn zufrieden sein wird.

VfL Sassenberg - Ems Westbevern (Sonntag, 15 Uhr). Auf dem Papier scheint es eine klare Sache zugunsten der Gastgeber zu sein. Die Sassenberger sind die einzige Mannschaft in der Liga, die bisher noch keinen Gegentreffer kassiert hat, Schlusslicht Westbevern fing sich dagegen bereits 13. Alles andere als ein ungefährdeter Heimsieg des VfL als Titelanwärter Nummer eins wäre daher eine faustdicke Überraschung. Bei voller Konzentration sollte da auch nichts schiefgehen.

SC Füchtorf - SC Münster 08 II (Sonntag, 15 Uhr). Der größte Vorteil für die Füchtorfer dürfte sein, dass die Gäste noch gar nicht wirklich im Rhythmus sind. Nach dem Auftaktspiel musste das Team nämlich zuletzt aufgrund eines Corona-Falls zwei Wochen pausieren.

TSV Handorf - Warendorfer SU II(Sonntag, 15 Uhr). Aufstiegsanwärter Handorf prüft am Sonntag die Qualitäten der Warendorfer Reserve.

VfL Wolbeck II - Warendorfer SU(Sonntag, 11 Uhr). Zu ungewohnt früher Zeit müssen die Emsstädter am morgigen Sonntag ran. Trotzdem sind drei Punkte beim Tabellenvorletzten Pflicht. Von alleine geht allerdings nichts. Das bewies zuletzt der hart erkämpfte Sieg gegen Schlusslicht Mecklenbeck.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7602434?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57552%2F
Nachrichten-Ticker