Tennis: 100 Aktive im kreisweiten Vergleich
Fünf Titel bleiben in Warendorf

Kreis Warendorf -

Der TV Warendorf dominierte den Glocke-Kreis-Cup nahezu nach Belieben. Beim beliebten Tennis-Turnier für den Nachwuchs sicherte sich der Gastgeber gleich fünf Titel. Zwei Vereinen aber gelang es, die Vorherrschaft zu durchbrechen.

Montag, 28.09.2020, 18:11 Uhr
Moritz Ribbert (TV Warendorf) ließ beim Glocke-Kreis-Cup im Finale auf der Anlage am Siechenhorst nichts anbrennen und gewann die U12-Konkurrenz.
Moritz Ribbert (TV Warendorf) ließ beim Glocke-Kreis-Cup im Finale auf der Anlage am Siechenhorst nichts anbrennen und gewann die U12-Konkurrenz. Foto: R. Penno

Einmal mehr dominierte der Nachwuchs des Tennis-Vereins Warendorf den Glocke-Kreis-Cup und holte fünf Titel. Zwei Spieler des TSV Ostenfelde durchbrachen allerdings diese Phalanx. Zudem ging ein Turniersieg nach Gütersloh.

Insgesamt waren knapp 100 Aktive in den verschiedenen Altersklassen mit dem Ziel angetreten, sich möglichst für den Finaltag am Warendorfer Siechenhorst zu qualifizieren. Den Besten gelang dies auch.

Jubeln durften in der ältesten Klassen, die in Gruppenspielen ausgetragen wurden, jeweils die Gastgeber. Bei den U18-Juniorinnen setzte sich Paula Ribbert durch, die in ihrer entscheidenden Partie die Beelenerin Lina Blienert mit 6:1 und 6:0 bezwang. Ihr männliches Pedant war Maximilian Smirnov, der sich ebenso souverän gegen seine Kontrahenten durchsetzte.

Jannes Thöne fuhr dann bei der U16-Konkurrenz den dritten Titel für die Emsstädter ein. Glatt in zwei Sätzen mit 6:3 und 6:2 behielt er gegen Timo Rolf vom TC Ostbevern die Oberhand. Noch etwas weniger Mühe hatte Moritz Ribbert gegen Konstantin Bublak (Arminia Gütersloh). Nach einem schnellen 6:0 in Durchgang eins musste er im zweiten Satz beim 6:3 etwas mehr kämpfen. Den fünften Turniererfolg für den Ausrichter TVW machte die Jüngste perfekt. In der U10-Konkurrenz setzte sich Milena Tilly mit 6:4 und 6:3 gegen Alessia Brumm aus Gütersloh durch.

Die Pokale für Ostenfelde holten David Senger und Robin Kampkötter. Senger triumphierte bei der U14 gegen Finn Schulze Tophoff vom TC Ostbevern mit 6:2 und 6:0. Kampkötter lieferte sich bei der U10 ein spannendes Endspiel mit dem Warendorfer Michel Schröder, das er letztlich trotz Rückstands mit 5:7, 7:5 und 10:6 im Matchtiebreak für sich entscheiden konnte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7607223?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57552%2F
Nachrichten-Ticker