Fußball: Kreisliga A1
SC Füchtorf macht’s spannend gegen SC DJK Everswinkel

Füchtorf/Everswinkel -

Der SC Füchtorf darf den Blick weiterhin nach oben richten. Mit 4:2 (2:0) gewannen die Spargeldörfler ihr Heimspiel gegen den SC DJK Everswinkel. Vor allem in der zweiten Hälfte geriet der Sieg allerdings noch in Gefahr.

Sonntag, 04.10.2020, 19:54 Uhr
Emir Peci (r.), der sich hier gegen die Everswinkeler Lucas Eickelmann (l.) und Mirco Hentschel durchsetzt, gewann mit dem SC Füchtorf das A-Liga-Derby vor 150 Zuschauern.
Emir Peci (r.), der sich hier gegen die Everswinkeler Lucas Eickelmann (l.) und Mirco Hentschel durchsetzt, gewann mit dem SC Füchtorf das A-Liga-Derby vor 150 Zuschauern. Foto: Christian Havelt

Der SC Füchtorf darf den Blick weiterhin nach oben richten. Mit 4:2 (2:0) gewannen die Spargeldörfler ihr Heimspiel in der Kreisliga A gegen den SC DJK Everswinkel. Vor allem in der zweiten Hälfte geriet der Sieg allerdings noch in Gefahr.

Im ersten Durchgang zeigten sich die Gäste lediglich in den ersten 20 Minuten konkurrenzfähig. Danach übernahm die Heimelf eindeutig das Kommando. Mit der ersten Chance fiel gleich die Führung. Nach einer Ecke war Christian Boltz per Kopf zum 1:0 erfolgreich (21.). Nachdem Sefkan Yaygir aus 25 Metern das 2:0 erzielte, schien die Partie eigentlich gelaufen, zumal die Gäste offensiv nichts zustande brachten. Lediglich zwei Abseitstreffer standen auf der Habenseite.

Die zweite Hälfte sah dann anders aus. Mit dem Wind im Rücken drehten die Gäste das Spiel innerhalb von zwei Minuten. Dwayne Ikponmwonba traf zunächst aus halbrechter Position (60.), ehe Finn Auffahrt von der anderen Seite der Ausgleich gelang (62.). Damit hatten sie das Spiel wieder in der Hand. Aber der SCF reagierte. Eine Kopie des ersten Treffers sorgte wiederum für die Führung durch Boltz per Kopf (65.). Die Gäste drängten auf den Ausgleich. Ein Kopfball von Auffarth verfehlte aber das Ziel (78.) ebenso wie Marko Spina, der einmal am Torhüter scheiterte (80.), beim zweiten Mal übers Tor schoss.

„Wir haben die erste Halbzeit bis auf die ersten zwanzig Minuten komplett verschlafen, dann aber eine gute Reaktion gezeigt. Der zweite Durchgang war deutlich besser, von daher kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen“, war Everswinkels Trainer Frederik Isselhorst mit dem Einsatzwillen seiner Mannschaft zufrieden.

Der SC Füchtorf hatte durch Parlar die Möglichkeit, noch zu erhöhen (77.). Schließlich gelang der Heim­elf der erlösende Treffer zum 4:2 durch Parlar in der Schlussminute.

„In der ersten Halbzeit haben wir sehr stark gespielt, die Führung war verdient. So sollte es eigentlich weitergehen. Glücklicherweise haben wir uns nach dem Ausgleich wieder in die Partie hineingekämpft. Der Gegner hat eine starke zweite Hälfte gespielt“, sagte SCF-Co-Trainer James Missal.

SCF: Versmold – Nieße, Böckenholt, Schleicher, Krallmann, Peci (76. Justus), Tepe (10. Yaygir/ 81. Markfort), Storck (85. Pohlschmiidt), Parlar, Boltz, Rüter. SC DJK: Berse – Brassler, Serries (46. Scheffer), Spina, Eickelmann (88. Gausebeck), Hentschel, J. Serries, Auffahrt, Rolle, Ikponmwonba, Lau. Tore: 1:0 Boltz (21.), 2:0 Yaygir (31.), 2:1 Ikponmwonba (60.) 2:2 Auffarth, (62.), 3:2 Boltz (65.) 4:2 Parlar (90.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7616957?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57552%2F
Nachrichten-Ticker