Reiten: Turnier des ZRFV Ostenfelde-Beelen
Neue Ideen entwickelt

Ostenfelde -

Vor allem die Vielseitigkeitsreiter aus dem Kreis Warendorf überzeugten beim Turnier des ZRFV Ostenfelde-Beelen. Für die größte Überraschung sorgte ausgerechnet einer der jüngsten Teilnehmer im Feld.

Dienstag, 06.10.2020, 17:30 Uhr
Früh übt sich der Nachwuchs: Carlotta Hinzmann (l.) vom Warendorfer RV Katzheide belegte in der dritten Abteilung des Führzügelklasse Cross Country den zweiten Platz.
Früh übt sich der Nachwuchs: Carlotta Hinzmann (l.) vom Warendorfer RV Katzheide belegte in der dritten Abteilung des Führzügelklasse Cross Country den zweiten Platz. Foto: Thomas Hartwig

Dass die Corona-Pandemie auch die Sportlandschaft gravierend verändert hat, ist mittlerweile hinlänglich bekannt. Dass sich aber aus dieser Herausforderung auch neue, durchaus interessante Strukturen entwickeln können, zeigten die beiden Turnierveranstaltungen des Zucht-, Reit- und Fahrvereins Ostenfelde-Beelen.

Da der ursprüngliche Termins Mitte April hinfällig geworden war, probierte der Verein bei der jetzt nachgeschobenen Veranstaltung einige neue Ideen aus.

Die geringste Umstellung dabei gab es beim Wetter. Erlebten die Teilnehmer des Frühjahrsturnier im vergangenen Jahr Mitte April noch einen kurzfristigen Schneesturm, erinnerten Wind und Temperaturen diesmal an den herannahenden Winter. Angenehmer war es ersten Turniertag beim Late-Entry-Dressurturnier.

Zwei Dressurprüfungen der Klassen A und L sowie zwei Dressurreiterprüfungen der Klassen L und M boten zunächst einmal einen entspannten Einstieg. Den ersten Sieg verbuchte dabei Kathrin Uthmann vom RFV Vornholz, die mit dem 14-jährigen Haflinger-Wallach Swank Man die L-Dressur mit deutlichem Vorsprung gewann. Allerdings sollte das an diesem Tag der einzige Sieg für einen Teilnehmer aus dem Kreisreiterverband Warendorf bleiben.

Deutlich besser für die hiesigen Reiter fiel das Vielseitigkeitsturnier aus. Im Kombinierten Reiterwettbewerb gab es die Goldschleife ausgerechnet für einen der wohl jüngsten Teilnehmer. Gerade einmal neun Jahre alt, zeigte Paul Suttorp (RFV Alverskirchen-Everswinkel) mit seinem Pony Daryus im Dreikampf aus Dressur, Springen und Geländeritt die beste Leistung und siegte mit 23,41 Punkten knapp vor Helena Kuhlmann (Bösensell), die mit Tamina E auf 24 Punkte kam.

Größte Freude dürfte bei den Mitgliedern des gastgebenden Vereins das Ergebnis der ersten Abteilung der Vielseitigkeitsprüfung der Klasse E hervorgerufen haben. Denn hier siegte Inga Hillebrand mit Estelle (23 Punkte) vor der ebenfalls für den ZRFV Ostenfelde-Beelen startenden Charlotte Winkelkötter mit Darcy V (22,6 Punkte). Platz zwei in der zweiten Abteilung sicherte sich Hannah Große Hokamp (Westbevern) mit Centis (22,4 Punkte). Insgesamt sah der Wettbewerb die erfreulich hohe Teilnehmerzahl von 44 Paaren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7620406?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57552%2F
Nachrichten-Ticker