Fußball: Regionalliga West
Der goldene Kompass: RW Ahlen gastiert beim SV Lippstadt 08

Ahlen -

Der 2:1-Sieg über RW Essen gibt RW Ahlen Auftrieb. Der soll die Mannschaft nun auch beim SV Lippstadt 08 zum Erfolg führen. Euphorie allein wird jedoch nicht reichen, da ist sich Trainer Andreas Zimmermann sicher. Er setzt deshalb noch auf etwas anderes.

Freitag, 26.03.2021, 15:00 Uhr aktualisiert: 26.03.2021, 16:24 Uhr
Glückspilze sind auch Eigengewächse: Noyan Efe Bayaki freut sich bei seinem Regionalliga-Debüt gegen RW Essen mit Daniel Francis (verdeckt) und dem Siegtorschützen Ali Cirak.
Glückspilze sind auch Eigengewächse: Noyan Efe Bayaki freut sich bei seinem Regionalliga-Debüt gegen RW Essen mit Daniel Francis (verdeckt) und dem Siegtorschützen Ali Cirak. Foto: Marc Kreisel

Der 2:1-Überraschungscoup gegen den Tabellenzweiten RW Essen am Mittwoch war für RW Ahlen aus zweierlei Gründen wichtig. Zum einen fürs fußballerische Selbstwertgefühl. Endlich einmal belohnte sich die Mannschaft für ihren Einsatz. Zum anderen natürlich fürs Punktekonto. Mit 20 Zählern ziert RWA zwar immer noch das Tabellenende. Der womöglich für den Klassenerhalt so wichtige vorletzte Platz ist aber nur einen Zähler entfernt.

Fokus auf sich selbst

Dass es unter bestimmten Voraussetzungen, die mit einer möglichen Annullierung der Oberligen zusammenhängen, nur einen Absteiger geben wird, ist natürlich auch schon längst bis zur August-Kirchner-Straße durchgedrungen. „Jeder munkelt was darüber, aber keiner weiß wirklich Bescheid. Und bevor das nicht beschlossene Sache ist, sollten wir uns nicht damit beschäftigen – das lenkt nur von der eigentlichen Aufgabe ab“, rät Andreas Zimmermann .

Seine dringende Empfehlung an sein Personal: „Lasst uns nur auf das schauen, was wir in der Hand haben, und das ist das Sportliche.“ Elf Partien sind noch zu absolvieren, sprich 33 Punkte zu verteilen.

An der Werse hoffen sie, dass sie in möglichst vielen Fällen noch den Zuschlag für die volle Ausbeute erhalten und damit noch ein paar Ränge in der Tabelle klettern können.

Plan ist auf 90 Minuten ausgelegt

Die Leistung gegen Essen, bei der es dem Team gelang, defensive mit offensiver Kompromisslosigkeit zu vereinen, ist für Andreas Zimmermann der goldene Kompass für die kommenden Wochen. „Das ist unser Maßstab. Wir müssen versuchen, auch künftig unseren Plan durchzubringen – so wie gegen Essen, wo das über 85 Minuten geklappt hat. Gegen Wegberg-Beeck waren es nur 25 Minuten und man sieht, was am Ende dabei herumgekommen ist“, so Zimmermann. Am Samstag (14 Uhr) soll der SV Lippstadt 08 eine Kostprobe des gestiegenen Ahlener Selbstvertrauens erhalten.

Was für ein unangenehmer Gegner RWA sein kann, das hat Lippstadts Chefcoach Felix Bechtold mit eigenen Augen angesehen. Er saß Mittwoch beim 2:1 gegen Essen im Wersestadion als Beobachter auf der Tribüne. Lippstadt wiederum geht ausgeruht in das Aufeinandertreffen, war am Mittwoch nicht im Einsatz. Zuletzt verlor der SVL mit 0:2 gegen die U23 von Borussia Dortmund. Auch eine Dürreperiode – 1:2 gegen Köln, 1:2 gegen Lotte, 0:1 gegen Wiedenbrück und 0:0 gegen Bonn – haben die Lippstädter gut aus den Knochen geschüttelt und mit einem 2:0-Sieg gegen Alemannia Aachen beendet.

Ein echter und ein falscher Pihl

„Lippstadt hat sich nach seiner schlechten Phase berappelt und verfügt über viel mannschaftliche Geschlossenheit“, sagt Andreas Zimmermann.

Er ist sich sicher, dass seine Jungs noch „genügend Körner“ für das Match in Lippstadt haben. Yasin Altun, der gegen Essen wegen einer Prellung ausgewechselt werden musste, ist voraussichtlich einsatzfähig. Romario Wiesweg und Mike Pihl stehen nach verbüßter Gelbsperre wieder zur Verfügung. Gegen RWE trug Noyan Efe Bayaki das Trikot mit der Nummer elf und dem Namen Pihl. Der A-Junior trainiert bereits seit einiger Zeit mit. Nun lag seine Spielberechtigung vor. Er kam in den Genuss seines Debüts – wenn auch nicht in eigener Arbeitskluft. In Lippstadt wird Mike Pihl allerdings sein eigenes Trikot beanspruchen. Eine Premiere gab es zudem für Ali Cirak. Es war erst der zweite Regionalliga-Einsatz für den Sechser – aber schon sein erstes Tor. Ein enorm wichtiges noch dazu. Es soll die Initialzündung sein – für einen furiosen Saison-Endspurt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7887839?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57552%2F
Nachrichten-Ticker