Boxen: Elina Tissen plant Titelverteidigung am 8. Mai
Freckenhorst statt St. Pauli

Warendorf -

Im Planungen umwerfen und wieder neu organisieren ist der Freckenhorster Boxstall von Weltmeisterin Elina Tissen mittlerweile ebenfalls titelreif. Der geplante WM-Kampf um den Gürtel der WBF musste nun – auch coronabedingt – bereits zum dritten Mal umorganisiert werden. Nun soll es am 8. Mai klappen.

Freitag, 09.04.2021, 05:30 Uhr
Soll nun am 8. Mai im heimischen Freckenhorst in den Ring steigen: Boxerin Elina Tissen.
Soll nun am 8. Mai im heimischen Freckenhorst in den Ring steigen: Boxerin Elina Tissen. Foto: Ulrich Schaper

Vorgesehen war der Kampf zuletzt eigentlich für den 2. Mai auf St. Pauli in Hamburg bei dem Event „Boxen im Norden“, die dort einmal im Jahr in der Veranstaltungshalle Große Freiheit 36 stattfindet. „Der Veranstalter wurde uns sehr ans Herz gelegt, es gab aber seit Wochen keine genauen Auskünfte mehr“, sagt Trainer und Manager Maiki Hundt .

Kampf in Hamburg war mit 1000 Zuschauern geplant

Was er schließlich erfuhr, war, dass der Veranstalter tatsächlich mit Zuschauern plante und auf die Genehmigung der Stadt wartete. „Das ist doch völlig unrealistisch, in fünf Wochen 1000 Zuschauer in der Halle zu haben“, war Hundt sofort klar, dass das „unprofessionell“ ist. „Wenn ich das höre, wird mir ganz anders. Dass das in der Pandemie nicht geht, sollte doch jedem klar sein.“

Hundt und Tissen ziehen Reißleine und in die eigene Halle um

Was folgte, war das Ziehen der sprichwörtlichen Reißleine. Tissen und Hundt sagten den Kampf ab. Was aber nun tun? Die 34-jährige ist mittlerweile sei fast einem halben Jahr voll im Training und war bereits in der ganz heißen Vorbereitungsphase für den WM-Kampf.

Kurzerhand entschloss man sich dann, den WM-Titel nun in der eigenen Halle in Freckenhorst zu boxen – natürlich ohne Zuschauer. Mit Ausnahme der Boxer, der Trainer, dem Ringrichter, den Punktrichtern, den Offiziellen und ausgewählten Pressevertretern kommt niemand in die Halle.

Gegnerin steht fest: Everline „die Löwin“ Odero

„Nur so geht es“, sagt Hundt. „Ich wollte Elina einfach nicht noch länger ohne Kampf trainieren lassen. Da kommt dann ja auch irgendwann Frust auf.“ Auch die Gegnerin steht mittlerweile fest. Die Kenianerin Everline „die Löwin“ Odero will in ihrem 22. Profikampf ihre Chance gegen Tissen nutzen. Odero ist beileibe kein unbeschriebenes Blatt und boxte bereits Größen wie Esther Phiri, Linda Wahlstrom und Delfine Persoon.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7907121?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57552%2F
Nachrichten-Ticker