Fußball-Kreisliga A (Ahaus): Schlusslicht SG Gronau lässt sich nicht abhängen
„Den Kontakt wieder hergestellt“

Gronau -

Durch den 1:0-Sieg gegen Eintracht Stadtlohn hat die SG Gronau ihre Chance auf den Klassenerhalt in der A-Liga gewahrt. Unser Mitarbeiter Daniel Buse sprach mit SG-Trainer Ralf Cordes.

Dienstag, 24.04.2012, 13:04 Uhr

Fußball-Kreisliga A (Ahaus): Schlusslicht SG Gronau lässt sich nicht abhängen : „Den Kontakt wieder hergestellt“
Ralf Cordes Foto: aho

Wie sehr ging das Zittern beim 1:0 gegen Eintracht Stadtlohn an die Nerven?

Ralf Cordes : Ich hatte in der zweiten Halbzeit das Gefühl, dass der Schiedsrichter so lange spielen lässt, bis Stadtlohn den Ausgleich macht. Es gab immerhin acht Minuten Nachspielzeit. Aufgrund der zweiten Halbzeit und der kämpferischen Leistung war unser Sieg aber verdient.

Hat die Mannschaft den Ernst der Lage jetzt erkannt?

Cordes: Der Mannschaft hat man den Druck angemerkt, die Spieler sind aber damit klargekommen. Jetzt müssen wir als nächstes dahin kommen, dass wir unsere Auswärtsschwäche ablegen.

Was bedeutet der erste Dreier nach drei Spielen ohne Punkte im Abstiegskampf?

Cordes: Für uns bedeutet das, dass wir den Anschluss an die anderen Mannschaften geschafft haben. Ohne den Sieg wäre es schon ein Riesenloch gewesen. Es waren ganz wichtige drei Punkte, endlich auch einmal gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Für uns war es ein überlebenswichtiger Sieg, nicht mehr und auch nicht weniger. In der Tabelle hat uns der Sieg keinen Schritt weitergebracht, aber immerhin wurde der Kontakt zu den anderen Teams wieder hergestellt.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/709078?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F706915%2F706916%2F
Nachrichten-Ticker