Burgsteinfurts letzter Strohhalm
Burgsteinfurts letzter Strohhalm

Burgsteinfurt -

Am heutigen Donnerstag wird es ernst für den SV Burgsteinfurt.

Mittwoch, 27.06.2012, 22:06 Uhr

Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen hat für 17.30 Uhr in der Sportschule Kaiserau die Verbands-Spruchkammersitzung einberufen, in der über den Protest des SVB gegen die Wertung des Abstiegsrelegationsspiels gegen den SC Bad Salzuflen verhandelt wird.

Es ist der letzte Strohhalm an den sich die Stemmerter klammern, um in der nächsten Saison doch noch in der Landesliga an den Start gehen zu können. Die Burgsteinfurter begründen ihren Einspruch damit, dass durch die Fortsetzung des Elfmeterschießens ein regulärer Spielverlauf nicht mehr gegeben war.

SVB-Vorsitzender Rolf Tschorn erläuterte, dass die Spieler – im Glauben der Abstieg sei schon besiegelt – deprimiert gewesen und teilweise schon in die Kabine gegangen seien. Nach über zwei Stunden Regen und langer Diskussion sei das auch verständlich.

Zumal Referee Waldemar Stor, so berichtet Tschorn, ihm gegenüber bestätigte, das Spiel bereits abgepfiffen zu haben. Das seinen Burgsteinfurtern mit dem Gang in die Kabine Unsportlichkeit vorgeworfen wird, kann Tschorn nicht verstehen. Besonders nach Sichtung von Videomaterial, das demonstrieren soll, wie Bad Salzuflen feierte, während der SVB die Köpfe hängen ließen.

Sollte dem Einspruch stattgegeben werden, steht schon der 1. Juli für ein Wiederholungsspiel fest.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/970084?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F706915%2F1044133%2F
Billerbecks Klage abgewiesen: Bahn muss Brücke nicht sanieren
Die Brücke in der Billerbecker Bauerschaft Bockelsdorf will keiner haben. Sie ist dringend sanierungsbedürftig.
Nachrichten-Ticker