Schlag den Reschke
Fünf Herausforderer stehen bereit

Gronau -

16 Jahre lang eilt er nun schon im Namen der WN als fliegender Reporter von einem Bolzplatz zum nächsten. Den Mief aus Schweiß, Ruhm und Niederlagen in den Sporthallen kennt er aus dem Eff-Eff. Mit Arminia Gronau feierte er in der Höhle des Löwen an der Gasstraße die Hallenfußball-Stadtmeisterschaft. Doch nun wartet seine schwerste Mission: WN-Mitarbeiter Nils Reschke stellt sich der Mammut-Aufgabe. Beim Eurotrainer 2012 kämpft der Joachim Löw aus Gronau gegen fünf Gesichter der Region um die Ehre des Lokalsportjournalismus. Die behaupten doch dreist: Wir schlagen den Reschke!

Mittwoch, 06.06.2012, 08:06 Uhr

Schlag den Reschke : Fünf Herausforderer stehen bereit
Seine schwerste Mission: WN-Mitarbeiter Nils Reschke tritt gegen die lokale Konkurrenz beim Eurotrainer in den Wettstreit. Sein Herz schlägt für die Iren. Foto: sh

Ebenfalls 16 Jahre lang warten die deutschen Kicker nun schon auf einen großen Titel. Kein Sir Erich, kein Rudi und auch kein Klinsi konnten uns aus dem Dornröschenschlaf wecken. Die Zeit ist reif – für mich, den Eurotrainer 2012. Der erste Gang führt direkt aus der Redaktion an den Kiosk. Fachlektüre ist das Stichwort. Mit dem Panini-Album komme ich da nicht weiter. Eurotrainer 2012? Ihr dürft mich Jogi nennen! Für die Konkurrenz habe ich natürlich nur ein müdes Lächeln übrig. Was soll da schon anbrennen? Altherrenkicker und Beinahe-Absteiger, ein Jungspund – und eine Handballerin. Diese illustre Runde an Herausforderern ist der personifizierte Sommerkick unter den Hobby-Bundestrainern. Also ran an den Kader. Gar nicht mal so easy. Als Werder-Fan ist die Nominierung von Mesut Özil Ehrensache. Der ewige Miro will kleines, dickes Müller den Rekord abschwatzen? Klose in den Sturm! Iniesta und Pique aus Barcelona dürfen sich als Titelverteidiger zeigen. Und soll ich euch etwas verraten? Freunde, der Zirkus ist in der Stadt: Froooonck Ribery. Dazu Kollege Karim Benzema als Knipser vor das gegnerische und Hugo Lloris als Krake ins eigene Tor. Et voila! Zeit für die Geheimwaffen. Michal Kadlec schießt bei den Tschechen Elfmeter. Das nenne ich högschde Effizienz. Der Schwede Kim Källström weiß nicht nur, wo das nächste Möbelhaus steht, sondern netzt gerne auch mal ein. Und als Dublin-Fan dürfen die „Boys in Green“ nicht fehlen. 88 lässt grüßen. Robbie Keane soll es vorne richten, während John O´Shea den Laden gegen Italien dicht hält. Jede Wette! Trapattoni hat auch schon mal Beton angerührt. Und ich habe fertig. Die EM kann beginnen. Einen Tag später, das Einschüchtern beginnt. Kamerad Jens Weinberg, immerhin gemeinsamer Hallenstadtmeister seinerzeit, weise ich sicherheitshalber auf den Blamage-Faktor hin. Der Kerl ist nicht weichzukochen. „Blamage? Blamage??? Tse...“ Immerhin Nadine Eckrath hab ich schon mal im Sack. „Ich hoffe, ich mach mich nicht zum Vollhorst“, gerät die langjährige Handballerin von Vorwärts Gronau ins Schwitzen. „Ist eben kein Tennis“, leg ich noch einen drauf. Fußball, das ist eben auch Psychologie. In Epe wissen sie offenbar, wie das funktioniert. Daniel Alfert lehnt sich direkt aus den Bülten ganz weit aus dem Fenster. Kurzer, aber bündiger Post auf Facebook : „Wäre doch gelacht. Ich schlag den Reschke !“ Wir werden sehen – demnächst in diesem Theater. Mehr zum Eurotrainer finden Sie direkt im Internet www.wn.de/eurotrainer

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/811343?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F706915%2F1044133%2F
Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Ein Tag mit Laura Stegemann: Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Nachrichten-Ticker