3:0-Erfolg für Oberliga-Kicker
RW wird Favoritenrolle gerecht

Ahlen -

Zwei Testspiele binnen zwei Tagen, zwei Siege: Die Bilanz des ersten Vorbereitungswochenendes für die Oberliga-Fußballer von RW Ahlen konnte sich sehen lassen.

Sonntag, 15.07.2012, 21:07 Uhr

3:0-Erfolg für Oberliga-Kicker : RW wird Favoritenrolle gerecht
In dieser Szene scheiterte RW-Neuzugang Marcus Meinigmann mit seinem Schuss am starken ASG-Keeper Dominic Willner. Foto: Marc Kreisel

Dass bei RW Ahlen am Sonntag im Testspiel bei der Ahlener SG trotz eines 3:0 (1:0)-Siegs phasenweise noch eine gute Portion Sand im Getriebe war – wen wundert´s angesichts des völlig neu zusammengesetzten Kaders, der erst seit Mittwoch im Training ist. Nach dem zweiten Testspiel-Erfolg binnen zwei Tagen (am Samstag war der niederrheinische Oberligist SV Uedesheim durch Treffer von Tore von Ugur Birdir, 50., und Maximilian Dahlhoff , 55., mit 2:0 bezwungen worden) war RW-Trainer Marco Antwerpen aber ohnehin vor allem eines wichtig: „Dass wir zweimal kein Tor kassiert haben, denn der Fokus liegt bei uns ganz klar auf der Defensive.“

„Rot-Weiß Ahlen war natürlich die bessere Mannschaft und hatte mehr vom Spiel“, räumte ASG-Co-Trainer Peter Schröder, der Dirk Reichstädter (Urlaub) vertrat, ein. Er lobte aber auch sein eigenes Team: „Wir haben uns im Rahmen unserer Möglichkeiten und angesichts der Tatsache, das fünf Stammspieler noch im Urlaub sind, gut verlauft. Ergebniskosmetik für uns wäre auf jeden Fall möglich gewesen“, sagte er und verwies auf drei „Fast-Treffer“ seines Teams durch Sedat Kaya (27., Pfosten), Christian Alteheld (74. Latte) sowie Peter Kroll (83. Latte) und Niklas Lakomy, der im Nachschuss an RW-Keeper Turgay Tapu scheiterte.

Auf der anderen Seite ließ der Oberligist den Ball teilweise schon recht ordentlich laufen und zeigte einige schöne Spielzüge. Doch im Abschluss verfehlten Khmiri (11.), Wilms Del´Unto (17.), Meinigmann (18.), Richter (35.) jeweils knapp oder scheiterten am starken ASG-Keeper Domic Willner. Dass offenbar die nötige Konzentration vorm Tor fehlte, war für Marco Antwerpen aber kein Wunder. „Wenn man drei Trainingseinheiten und zwei Spiele in fünf Tagen absolviert, ist man einfach platt und sieht irgendwann das Tor nicht mehr“, gab er zu bedenken. Erst eine Minute vor der Pause brach Carlos Castilla vor rund 150 Zuschauern im Sportpark Nord den Bann und bugsierte den Ball zum 0:1 ins Netz (44.).

In der zweiten Halbzeit, in der es zahlreiche Wechsel auf beiden Seiten gab, hatte dagegen sofort der erste Versuch der Gäste Erfolg. Nach einer zu kurzen Abwehr köpfte Kapitän Faysel Khmiri den Ball an den Pfosten, von wo er zum 0:2 über die Linie sprang. In der Folgezeit konnten Cabuk (60./65.) und Hönicke (71./75.) gute Chancen nicht nutzen, aber auch die ASG hatte ihre besagten Möglichkeiten. Für endgültige Klarheit sorgte dann Ugur Birdir, der einen Elfmeter zum Endstand sicher verwandelte (76.). Tim Kreitinger war der Ball zuvor etwas unglücklich an die Hand gesprungen.

Ahlener SG: Willner (64. D. Schramm) – Sikora (60. Kreitinger), Labs, Starkmann, R. Kroll – Maskar, Alteheld, Lakomy (85. C. Tankulic) – Tütüncüoglu (58. Kiebs), Kaya (70. P. Kroll), Echtermann.

RW Ahlen: Tapu – Rintelen (46. Hönicke), Lindner, Dahlhoff (46. Achenbach), Wilms Del´Unto – Venker (58. Cabuk), Khmiri, Schulze-Geisthövel (46. Birdir), – Meinigmann (60. Stiepermann), Castilla, Richter.

Tore: 0:1 Castilla (44.), 0:2 Khmiri (50.) 0:3 Birdir (76., Handelfmeter).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1015037?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F706915%2F1164217%2F
Nachrichten-Ticker