Sportfreunde Lotte verlieren erstes Testspiel mit 0:3
SC Preußen eine Nummer zu groß

Lotte -

Es war der erste Aufgalopp. Nicht mehr, nicht weniger. „Phasenweise sah das aber schon ganz gut aus“, meinte Michael Hohnstedt, der in der ersten Halbzeit die Spielführerbinde trug. Letztlich aber war Preußen Münster doch eine Nummer zu groß für die Sportfreunde Lotte. Mit 3:0 (2:0) setzte sich der Drittligist am Sonntag bei den durch und deckte dabei deutlich auf, woran der heimische Regionalligist noch arbeiten muss.

Sonntag, 01.07.2012, 20:07 Uhr

Sportfreunde Lotte verlieren erstes Testspiel mit 0:3 : SC Preußen eine Nummer zu groß
Klar mit 0:3 mussten sich am Sonntag Tim Gorschlüter (Nr. 6) und Dalibor Gataric (am Boden) mit den Sportfreunden Lotte im ersten Testspiel gegen den SC Preußen Münster mit dem 1:0-Torschützen Dimitrij Nazarov (rechts) und Benjamin Siegert (hinten) geschlagen geben. Foto: Mrugalla

Klar, die Preußen sind seit drei Wochen wieder im Training und hatten bereits sechs Testspiele auf dem Buckel. Lotte dagegen hat am Donnerstag erst mit dem Training begonnen. Für die Mannen von Trainer Maik Walpurgis war es das erste Vorbereitungsspiel. Zudem wirkten insgesamt fünf Gastspieler mit. „Dass da nicht alles funktionieren kann, ist klar“, meinte Hohnstedt . Er hätte den 570 Zuschauern gerne ein besseres Ergebnis geliefert, war dennoch nicht ganz unzufrieden: „Das 3:0 ist sicherlich zu hoch. Wir haben trotz so vieler Probespieler ganz gut kombiniert und hatten auch einige Chancen. Ein Tor hätten wir verdient gehabt. Aber auch so war es ein ansehnlicher erster Aufgalopp.“

Die fast komplett neu zusammen gestellte Lotter Startformation mit den Neuzugängen Danny Radke ( Preußen Münster , siehe Extra-Text), Gerrit Nauber (Bayer Leverkusen) und Sofien Chahed (Holstein Kiel) sowie den Gastspielern Ronny Surma (SV Babelsberg), Roman Prokoph (Spvgg. Unterhaching) und Amir Shapourzadeh (Kickers Offenbach) offenbarte logischerweise Probleme im Zusammenspiel. Außerdem waren die Beine schwer, da die Mannschaft am Vormittag noch trainiert hatte. Dennoch zeigten die Sportfreunde gute Ansätze. „Ganz so schlecht war es ja nicht“, meinte auch Trainer Maik Walpurgis. „Wir müssen an der Abstimmung natürlich noch arbeiten. Aber das ist normal.“

Nachdem zunächst Münsters Neuzugang Dennis Dowidat mit einem Freistoß Pech hatte, traf Dimitrij Nazarov in der 21. Minute zum 1:0 für die Gäste – allerdings mit Hilfe von Lottes Keeper David Buchholz, der den Preußen Angreifer bei einem Klärungsversuch anschoss und der Ball ins Netz trudelte. Sechs Minuten später erhöhte Dowidat per Kopf nach Flanke von Benjamin Siegert und Stellungsfehler Henning Grieneisen auf 2:0. Dann verpasste Prokoph nach toller Vorarbeit von Dalibor Gataric ganz knapp den Anschlusstreffer. Die erste Halbzeit war durchaus ansehnlich.

In der Pause wechselte Maik Walpurgis sieben Mal aus. Ins Spiel kam auch der ehemalige Osnabrücker Addy-Waku Menga (zuletzt SV Wehen Wiesbaden), der derzeit als Probespieler in Lotte weilt. Der Ball lief nicht mehr so schnörkellos wie im ersten Durchgang. Zwingende Torchancen gab es nur noch wenige. Eine nutzte Dennis Grote mit einem direkt verwandelten noch leicht abgefälschten Freistoß zum 3:0-Endstand in der 88. Minute. „Münster ist in der Vorbereitung wesentlich weiter als wir. Das hat man deutlich gesehen. Aber wir haben uns trotz des ärgerlichen Ergebnisses insgesamt gut aus der Affäre gezogen“, fasste Michael Hohnstedt die 90 Minuten zusammen.

Das nächste Testspiel der Sportfreunde steigt am Freitag, 6. Juli, ab 19 Uhr in der connect-M-Arena gegen den VfL Osnabrück).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/981240?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F706915%2F1164217%2F
Lagerhalle einer Zimmerei an der K 20 völlig zerstört
Großalarm für die Feuerwehr am Ostersonntag um kurz vor 16 Uhr. Zwei Löschzüge aus Everswinkel und Alverskirchen sowie eine Drehleiter aus Sendenhorst werden zur Brandbekämpfung alarmiert.
Nachrichten-Ticker