Steinfurt
So sahen die Trainer das Spiel

Mit dem 3:0-Erfolg gegen die Nullfünfer hat Burgsteinfurt ein Ausrufezeichen gesetzt, aber hat das Ergebnis Aussagekraft für die anstehenden Ligaduelle? Nur bedingt, wenn es nach den beiden Trainern geht. „Wir wissen das einzuordnen“, macht Stemmertsklar, „schließlich haben bei Emsdetten einige Stammspieler gefehlt, wie

Sonntag, 03.02.2013, 21:02 Uhr

Mit dem 3:0-Erfolg gegen die Nullfünfer hat Burgsteinfurt ein Ausrufezeichen gesetzt, aber hat das Ergebnis Aussagekraft für die anstehenden Ligaduelle ? Nur bedingt, wenn es nach den beiden Trainern geht. „Wir wissen das einzuordnen“, macht StemmertsDirk Bültbrunklar , „schließlich haben bei Emsdetten einige Stammspieler gefehlt, wie

Quabeck, Bensmann und Bienemann. Doch das soll unsere Leistung nicht schmälern, wir haben ja auch ein paar Verletzte.“ Nullfünf-TrainerHans-Dieter Jürgenswollte das Fehlen von „fünf, sechs Stammspielern“ auch nicht als Entschuldigung gelten lassen. Denn: „Die Spieler, die auf dem Platz standen, haben alle den Anspruch zur ersten Elf zu gehören. Das wäre nur eine billige Ausrede.“ Zumal die Teams auch alles andere als eingespielt sind. Erst ein Test absolvierten beide im Jahr 2013. Bültbrun: „Wir waren ja fast nur im Fitnessstudio und der Soccer-Halle.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1486937?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F1794619%2F1794624%2F
Nachrichten-Ticker