Landesliga: GW Nottuln
Kein Sonntagsspaziergang

Nottuln -

Durch einen umkämpften 4:2 (1:0)-Heimsieg gegen die Hammer Spvg. II haben die Landesliga-Fußballer von GW Nottuln ihre Erfolgsserie auf nunmehr sechs Siege hintereinander ausgebaut. Überragender Akteur war Stürmer Rabah Abed mit drei Treffern. Ein Tor erzielte Mirko Bertelsbeck.

Sonntag, 28.04.2013, 19:04 Uhr

Nottulns Torhüter Mario Dening war gestern immer da, wenn er gebraucht wurde. Hier fängt er die Flanke sicher ab.
Nottulns Torhüter Mario Dening war gestern immer da, wenn er gebraucht wurde. Hier fängt er die Flanke sicher ab. Foto: Johannes Oetz

Marcus Feldkamp schüttelte den Kopf. Der Coach war mit seiner Mannschaft nicht zufrieden. Zwar gewann Landesligist GW Nottuln sein Heimspiel gegen die Hammer Spielvereinigung II gestern mit 4:2 (1:0), doch hatte er von seinem Team eine bessere Vorstellung erwartet. Das teilte Feldkamp seinen Kadetten im „Abschlusskreis“ unmissverständlich mit: „Wenn wir unsere Ziele erreichen wollen, dann müssen wir in den nächsten Spielen wieder ein paar Briketts mehr drauflegen.“ Die „Ziele“ sind dabei klar: Nur mit Siegen kann der Abstand auf den souveränen Tabellenführer SV Dorsten-Hardt aufrechterhalten bleiben.

Der Primus gewann auch gestern wieder. Der Zweite Nottuln aber auch, wobei die junge Oberliga-Reserve aus Hamm ein echter Prüfstein war. Laufstark, technisch gut ausgebildet und unterstützt durch drei Spieler aus der ersten Mannschaft bereiteten sie den Grün-Weißen einige Probleme. Nottulns Feldspieler konnten sich in Hälfte eins zwei Mal bei Mario Dening bedanken, der mit Glanzparaden (30., 45.) einen Hammer Treffer vereitelte. Für Nottuln traf in den ersten 45 Minuten Rabah Abed nach feinem Zuspiel von Mirko Bertelsbeck zur Führung (38.).

Direkt nach dem Seitenwechsel erhöhte der Platzherr auf 2:0: Nach einem Eckball von Peter Stöpel köpfte Abed wuchtig ein (47.). Wer jetzt an einen lockeren GWN-Sieg glaubte, der sah sich getäuscht. Die Gäste drängten auf den Anschlusstreffer und erzielten ihn auch, als die Grün-Weißen in der Deckung zu sorglos agierten. Oberliga-Spieler Philipp Schnettker setzte sich gegen Max Wenning und Peter Stöpel durch und traf zum 1:2 (55.).

In den nächsten Minuten war die Partie wieder völlig offen und hart umkämpft. Nach einem weiten Einwurf von Mathias Krüskemper stieg Abed hoch und verlängerte das Leder auf seinen Sturmpartner Mirko Bertelsbeck, der zum 3:1 traf (69.).

Doch die Begegnung war immer noch nicht entschieden. Das lag auch daran, dass Krüskemper (80.) und Stöpel (82.) zwei sehr gute Chancen nicht in Tore ummünzen konnten. Das gelang aber der Hammer Oberliga-Leihgabe Nico Schiller, der auf 2:3 verkürzte (84.).

Hamm warf jetzt alles nach vorne. Das freute Nottulns Dennis Otto, der jetzt endlich mehr Platz bekam. Auf der rechten Außenbahn zündete er den Turbo, flitzte bis zur Grundlinie und flankte zurück. Dort stand Abed, der mit seinem dritten Treffer an diesem Nachmittag alles klar machte.

Nächsten Sonntag geht die Reise für GW Nottuln nach Davensberg.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1631439?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F1794619%2F1794621%2F
Besser an der Mensa parken
Rund um das Universitätsklinikum ist es alles andere als einfach, einen Parkplatz zu finden. Mehr als 10 000 Beschäftigte und Tausende Besucher steuern dass UKM täglich an.
Nachrichten-Ticker