Fußball-Bezirksliga 8
Diesmal belohnt sich der TuS

Ascheberg -

Dem TuS Ascheberg fehlten wieder einige Stammspieler. Davon unbeeindruckt gewann der Bezirksligist gegen den Tabellenvierten BSV Schüren mit 2:0. Die Tore erzielten Niklas Bultmann und Antonio Reyes.

Montag, 29.04.2013, 09:00 Uhr

A-Junior Moritz Woywod (l.) verpasste das vorentscheidende 3:0 für den TuS.
A-Junior Moritz Woywod (l.) verpasste das vorentscheidende 3:0 für den TuS. Foto: chh

Schon am Donnerstag zeigte der TuS Ascheberg eine starke Leistung gegen ein Spitzenteam, zu einem Punkt reichte es aber nicht. Am Sonntag belohnte sich der Fußball-Bezirksligist mit einem verdienten 2:0 (2:0) gegen den Tabellenvierten BSV Schüren. Nach zwei Niederlagen in Folge verschaffte sich der TuS damit ein dickes Polster auf die Abstiegsränge.

Wie schon im Nachholspiel gegen Dorstfeld (0:1) ließen sich die Ascheberger das Fehlen etlicher Stammkräfte nicht anmerken. Auch wenn viele Spieler auf ungewohnten Positionen eingesetzt wurden, hielt sich jeder an seine Aufgabe. Vor allem Thomas Daldrup kurbelte das Spiel aus dem defensiven Mittelfeld immer wieder an. Der TuS hatte den Gegner im Griff und ging nach einer Viertelstunde in Führung. Den Schuss von Aljoscha Groß ließ der Torwart abklatschen, Niklas Bultmann vollstreckte aus kurzer Distanz zum 1:0. Zuvor hatte er schon eine gute Möglichkeit vergeben. Auf der anderen Seite hatte Stephan Tantow einen ruhigen Nachmittag, die Gäste ließen den Willen vermissen, das Spiel unbedingt gewinnen zu wollen. Erst nach 36 Minuten flog der erste Ball in Richtung des Ascheberger Kastens. Vor der Pause legten die Gastgeber nach, als Antonio Reyes nach einem Foulspiel an Oliver Olbrich per Elfmeter zum 2:0 traf.

Nach dem Wechsel hätte Moritz Woywod alles klarmachen können, doch der A-Jugendliche traf den Ball aus zehn Metern nicht richtig. Im Laufe des zweiten Abschnitts bauten die Ascheberger den Gegner dadurch auf, dass sie die Bälle zu schnell wieder hergaben. In der letzten Viertelstunde war es eine Abwehrschlacht für den TuS, in der es aber nicht richtig eng wurde. Als es brenzlig wurde, konnten Benedikt Vester und Florian Rüller jeweils mit ihrem Fuß abwehren.

Mit dem Sieg hat der TuS elf Zähler Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Dementsprechend zufrieden war Co-Trainer Martin Eickmeyer: „Insbesondere die ersten 70 Minuten waren sehr gut, wir sind völlig verdient in Führung gegangen. Das war ein sehr intensives Bezirksliga-Spiel mit einer sehr ordentlichen Mannschaftsleistung.“

TuS:Tantow – Vester, Rüller, Schröer, L. Sabe – Woywod (72. Castella), Daldrup, Olbrich, Bultmann, Groß – Reyes.Tore:1:0 Bultmann (17.), 2:0 Reyes (41.).Beste Spieler:Daldrup, Vester.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1631605?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F1794619%2F1794621%2F
Nachrichten-Ticker