Andreas Podewils neuer sportlicher Leiter
Andrea Balderi neuer Trainer bei 09

Greven -

„Man muss auch mal Glück haben“, sagt der Vorsitzende des SC Greven 09 zur Besetzung des Trainerpostens. Mit Andrea Balderi haben die 09er einen erfahrenen, gleichwohl motivierten Nachfolger für Roland Jungfermann gefunden.

Freitag, 17.05.2013, 16:05 Uhr

 
  Foto: Wilfried Hiegemann

Nach dem Rücktritt von Roland Jungfermann ist es der Fußballabteilung des SC Greven 09 gelungen, für die Saison 2013 / 2014 einen neuen Trainer zu gewinnen.

Andrea Balderi wird die erste Seniorenmannschaft des SC Greven 09 in der neuen Saison betreuen, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins.

Gleichzeitig gibt der Verein bekannt, dass die Position des sportlichen Leiters in der neuen Saison von Andreas Podewils wahrgenommen wird.

Andreas Podewils spielte in der Jugend für den TuS Altenberge und war dann als Trainer bei Westfalia Kinderhaus und dem 1. FC Gievenbeck tätig.

Andreas Podewils hat nach dem Rücktritt von Roland Jungfermann seine Arbeit – Vorbereitung der Saison 2013 / 2014 – aufgenommen und die Suche nach einem neuen Trainer schnell und erfolgreich abschließen können, heißt es abschließend in der Pressemitteilung.

„Ich war von dem Gespräch mit Jörg Sautmann, dem Vorsitzenden Christoph Glanemann sowie Andreas Podewils sehr positiv überrascht“, sagte Andrea Balderi, der nur eine Nacht Bedenkzeit und ein Gespräch mit seiner Frau benötigte, um den neuen Posten anzunehmen. Vor allem beeindruckten ihn die Anlagen in der Grevener Schöneflieth . Balderi freut sich auf die neue Aufgabe. „Ich war schon ein wenig gekränkt, als man bei Borussia nicht mit mir weitermachen wollte“, sagt Balderi, „umso mehr freut mich, dass ich so schnell wieder eine neue Aufgabe gefunden habe“.

Balderi war aufgrund einer Verletzung sehr früh dazu gezwungen, sich andere Aufgaben im Fußballbereich zu suchen, weil er diesem Sport treu bleiben wollte. So wurde er bereits mit 16 Jahren Trainer der E-Jugend von Preußen Münster, durchlief danach alle möglichen Stationen im Jugendbereich und hatte unter anderem auch Christoph Metzelder und Christian Pandere unter seinen Fittichen.

Mit Borussia ist er in die Bezirks- und anschließend in die Landesliga aufgestiegen, kam dann zu Preußen Münster zurück, um dort eine U23 aufzubauen. Mit Schwarz-Weiß stieg er in die B-Liga auf, um dann ab 2006 erneut bei Borussia anzuheuern. Dabei belegte er in den ersten beiden Jahren den zweiten Platz, um dann im Jahr 2009 dem SC Greven 09 den Aufstieg vor der Nase wegzuschnappen.

Jetzt ist er also da angekommen, wo Jungfermann, den er aus einigen Gesprächen kennt, drei Jahre lang arbeitete und jetzt das Handtuch geworfen hat. „Je länger ich überlege, ob ich den richtigen Schritt gemacht habe, desto begeisterter bin ich über meine Entscheidung, beim SC Greven 09 anzufangen“, sagt Balderi. „Schau‘n wir mal, was draus wird“, gibt sich Glanemann ganz gelassen ob der neuen Trainerverpflichtung für 09.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1665166?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F1794619%2F1794620%2F
Nachrichten-Ticker