Kreisliga A: Preußen Lengerich gewinnt Derby klar mit 5:0
Lienen wartet weiter auf ersten Punkt

Tecklenburger Land -

Zwar zeigte Preußen Lengerich gestern im Nachbarschaftsduell gegen SW Lienen nicht gerade die beste Saisonleistung erfüllte die Pflichtaufgabe dennoch standesgemäß und gewann mit 5:0. Im Kellerduell musste sich der VfL Ladbergen mit 3:4 gegen Aufsteiger SV Halverde geschlagen geben, der damit seinen zweiten Saisonsieg einfuhr. Weiterhin in Top-Form präsentiert sich auch Eintracht Mettingen, gegen den SC Hörstel gab es einen klaren 4:0-Erfolg.

Sonntag, 06.10.2013, 20:10 Uhr

Niclas Cirkovic und Preußen Lengerich feierten gestern einen klaren 5:0-sieg im Derby über SW Lienen.
Niclas Cirkovic und Preußen Lengerich feierten gestern einen klaren 5:0-Sieg im Derby über SW Lienen. Foto: Alfred Stegemann
Fabian Weikert (rechts) setzt sich hier zwar gegen Dominik Lauter durch, am Ende aber musste sich der VfL mit 3:4 gegen Halverde geschlagen geben.

Fabian Weikert (rechts) setzt sich hier zwar gegen Dominik Lauter durch, am Ende aber musste sich der VfL mit 3:4 gegen Halverde geschlagen geben. Foto: Alfred Stegemann

VfL Ladbergen -

SV Halverde 3:4 (1:1)

Halverdes Trainer Fritz Puhle war nach der hektischen Schlussphase tief erleichtert. „Für unsere Moral ein ganz wichtiger Erfolg, jetzt können wir die kommenden Aufgaben etwas beruhigter angehen.“ Geknickt war dagegen Ladbergens Trainer Peter Melchers : „Wir haben 35 Minuten der ersten Halbzeit beherrscht, liegen auch verdient mit 1:0 vorne. Dann leisten wir uns eine Auszeit und Halverde macht prompt den Ausgleich.“ Auch direkt nach der Pause waren die Hausherren nicht auf der Höhe, so dass Siebelmeyer den HSV in Führung bringen konnte. Doch Teckenbrocj gelang per Kopf das wichtige 2:2. Knackpunkt war dann ein klares Handspiel von Halverdes Mittelstürmer Marco Schneider , das der Schiedsrichter nicht ahndete. Schneider nahm den Ball regelwidrig mit und vollendete zum 3:2 für die Gäste. Danach musste Ladbergen aufmachen und kassierte das 2:4. Weikert traf in der Nachspielzeit nur noch zum 3:4. „Die Niederlage ist bitter“, meinte Melchers, „Aber die Mannschaft hat Moral gezeigt. Das Engagement stimmte.“

Tore: 1:0 Weikert (30.), 1:1 Ameling (35.), 1:2 Siebelmeyer (65.), 2:2 Teckenbrock (75.), 2:3 Schneider (84.), 2:4 Ameling (90.), 3:4 Weikert (90.+3).

Preußen Lengerich -

SW Lienen 5:0 (2:0)

Christian Hebbeler aus dem Trainergespann der Preußen sah eine wenig überzeugende Darbietung seiner Elf, die den Gegner aus Lienen dennoch zu jeder Zeit im Griff hatte. Was den Gastgebern gestern fehlte, waren die kreativen Momente im Offensivspiel. „Lienen hat uns das Leben richtig schwer gemacht, hat sehr tief gestanden.“ Zur Pause führte der haushohe Favorit trotzdem, Kevin Wolff vollendete ein Zuspiel in die Tiefe zum 1:0 (28.), Aytac Kara traf mit einem direkt verwandelten Freistoß zum 2:0 (44.). So ganz ohne war SW Lienen aber auch nicht. Die Schwarz-Weiß erarbeiteten sich einige Chancen, konnten diese aber nicht verwerten. Auch im zweiten Abschnitt waren die Lengericher klar überlegen, „wir hatten sehr viel Ballbesitz, haben das aber nicht gut gemacht“ (Hebbeler). Am Ende siegte der Spitzenreiter trotz der leisen Kritik des Trainers mit 5:0.

Tore: 1:0 Wolff (28.), 2:0 Kara (44.), 3:0 Fleige (60.), 4:0 Zeqiri (83.), 5:0 Homm (85.).

TuS Recke -

SC Halen 8:0

Der TuS Recke sorgt in der Fußball-Kreisliga A weiter für Furore. Gestern setzte die Stelthove-Elf ihre beeindruckende Erfolgsserie fort und erteile dem SC Halen beim 8:0 (4:0) eine kostenlose Lehrstunde. Entsprechend glücklich war Trainer Michael Stelthove nach dem Abpfiff: „Das war offensiv und defensiv wieder eine richtig gute Leistung von uns.“ Als Spitzenteam sieht er seine Elf aber immer noch nicht. „Das sollen andere beurteilen, mir ist das zu kurzfristig. Wir schauen von Spiel zu Spiel und gucken dann in der Winterpause, wo wir stehen.“

Tore: 0:1, 0:2 Eßlage (7., 12.), 0:3 Büchter (20.), 0:4 Eßlage (40.), 0:5 Lampe (47., Foulelfmeter), 0:6 Eigentor (51.), 0:7 Eßlage (53., Foulelfmeter), 0:8 Lampe (71.).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1960242?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F1794619%2F2072688%2F
So werden Familien vom Kinderhospizdienst unterstützt
Seit Jahren ein starkes Team (v. l.): Anke Hubschmid vom Kinderhospizdienst und Sonja Geier mit Lotta und Lasse.
Nachrichten-Ticker