Junioren im Fußballkreis Lüdinghausen
TuS erzielt ein volles Dutzend

Die Jugendmannschaften des TuS Ascheberg sind aus dem Kreispokal ausgeschieden. Dafür besiegten die A-Junioren die JSG Selm/Cappenberg mit 12:0.

Mittwoch, 16.10.2013, 14:10 Uhr

A-Junioren

JSG BWO/Davensb. - SVH 2 3:1

Die Gäste aus Herbern gingen mit einer 1:0-Führung in die Pause. Ein von der JSG verwandelter Strafstoß läutete nach dem Seitenwechsel die Wende ein. Herbern fand keine Mittel gegen das hohe Tempo der Spielgemeinschaft und musste zwei weitere Treffer hinnehmen. Die Torschützen waren Kai Schäckermann, Nils Schmauck und Usama Khazneh.

JSG BWO/SVD - E. Werne 7:3

In strömendem Regen zog die Jugendspielgemeinschaft mit 4:0 zur Halbzeitpause davon. Nach dem Seitentausch konnten die Blau-Weißen den Vier-Tore-Abstand aufrecht erhalten. Die Tore für Ottmarsbocholt/Davensberg erzielten Otto Schepmann , Vincent Lindfeld und Kai Schäckermann, der allein fünf Treffer inklusive eines Hattricks in der zweiten Halbzeit beisteuerte.

TuS - JSG Selm /Cappenb. 12:0

Beim Ascheberger Schützenfest gegen die Jugendspielgemeinschaft Cappenberg/Selm trafen Jan-Dennis Witthoff, Dennis Heinrich (je 4), Marvin Krause, Johannes Sandhowe, Dominik Höhne und Lukas Lohmann.

B-Junioren

Ascheberg - GS Cappenberg 3:1

Die Ascheberger setzten sich durch Tore von Christopher Frede, Elia Kurzawa und Linus Wandzioch sicher durch.

SV Herbern - Ascheberg 7:1

In der Pokalbegegnung waren die B-Junioren des TuS chancenlos.

C-Junioren

VfL Senden - Ascheberg 3:0

Für die Gäste war in der Kreispokalbegegnung beim VfL wenig zu holen, heißt es in einer Mitteilung des TuS.

SG Selm 2 - TuS Ascheberg 2 8:0

Mit einem leblosen Auftritt verbaute sich die C 2 des TuS im letzten Spiel der Qualifikationsrunde die Chance auf weitere Punkte. Die TuS-Reserve spielt nun in der Kreisliga C weiter.

D-Junioren

Lüdinghausen – Ascheberg 5:0

Der einzige Treffer der ersten Halbzeit fiel in der 15. Minute durch Elfmeter nach einem Foul des Ascheberger Keepers Mike Jonca. In der zweiten Halbzeit ging der Union-Nachwuchs beherzter zur Sache, erhöhte innerhalb von sieben Minuten auf 3:0 und ließ gegen schlecht postierte Ascheberger noch zwei weitere Tore folgen.

Ascheberg - VfL Senden 2:3

Für die Gastgeber war das Ausscheiden aus dem Kreispokal bitter. „Tore von Daniel

Schürmann und Felix Markhoff reichten auch deswegen nicht, weil der pfeifende Sendener Betreuer seine Mannschaft krass bevorteilte“, heißt es aus Ascheberg. „Aus TuS-Sicht waren zwei Treffer irregulär.“ Damit sind die letzten drei Ascheberger Jugendmannschaften aus dem Kreispokal ausgeschieden.

B-Juniorinnen

SuS Olfen - VfL Senden 0:10

Von Beginn an setzten die Gäste die Olfenerinnen unter Druck und führten zur Pause mit 5:0. Nach der Halbzeitpause kombinierte der VfL Senden nach Belieben und kam durch Tore von Theresa Wellerdieck (4), Sarah Wilk (2), Theresa Fellermann, Theresa Klaas, Eva Entrup-Lödde sowie einem Eigentor zu einem verdienten 10:0-Erfolg.

JSG Unna/Billmerich - TuS 0:2

In einem überlegen geführten Spiel gingen die Aschebergerinnen durch eine schöne Einzelleistung von Julia Rummler in der 30. Minute in Führung. Auch in der zweiten Halbzeit spielte der TuS weiter nach vorne. Annika Erpenbeck erzielte in der 60. Minute mit einem sehenswerten Schuss das 2:0.

C-Juniorinnen

VfL Senden - Werner SC 5:2

In der Neuauflage des Relegationsspiels um den Einzug in die Meisterschaftsrunde siegte der VfL-Nachwuchs deutlich. Salome Echter erzielte mit einem Flachschuss schon in der dritten Minute die Sendener Führung. Als Linea Benighaus aus 18 Metern unter die Latte traf (11.), hatten die VfLerinnen das Spiel fest im Griff. Kurz vor dem Pausenpfiff vollendete Echter zum 3:0-Pausenstand (34.). Acht Minuten nach dem Seitenwechsel erzielte die nun anstürmende Eintracht den Anschlusstreffer, doch das 4:1 von Marie Kunstleben nach grandioser Vorarbeit von Echter stellte den alten Abstand wieder her (47.). Das gab dem VfL wieder einen Schub, auch wenn fast im Gegenzug das 2:4 fiel. Den Schlusspunkt setzte Benighaus mit einer Bogenlampe ins obere rechte Tor­eck (69.).

TuS Ascheberg - SG Massen 2:2

Nach fünf Minuten erzielte Lea Oesteroth die Führung für die Gastgeberinnen und erhöhte kurz vor der Pause auf 2:0. Kurz nach dem Wiederanpfiff nutzten die Gäste aus Massen eine Unachtsamkeit der TuS-Hintermannschaft zum Anschlusstreffer, wenig später folgte das 2:2. Nach einem Foulspiel verletzte sich Laura Kühnhenrich. „Sie wird längere Zeit ausfallen“, heißt es seitens des TuS.

D-Juniorinnen

TuS - JSG BWO/Davensberg 0:9

Maja Middendorf und Maren Schwabe (2) schossen die 3:0-Pausenführung für die JSG heraus. Nach der Pause drehten die Blau-Weißen weiter auf, und Greta Schulze Vorwick (3), Liz Schwabe, Dorothee Aschoff sowie noch einmal Middendorf erhöhten zum verdienten 9:0- Endstand.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1978766?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F1794619%2F2072688%2F
Nachrichten-Ticker