1. FC Gievenbeck
Gievenbeck, wie es siegt und singt

Münster -

Die Stimmung ist prächtig beim 1. FC Gievenbeck. Erst recht nach dem neuerlichen 4:2-Erfolg in Bielefeld.

Sonntag, 27.10.2013, 20:10 Uhr

Wer den Mannschaftsbus oder die Kabine des 1. FC Gievenbeck in diesen Zeiten betritt, sollte Vorsicht walten lassen und sich möglicherweise reichlich mit Ohropax eindecken. Warum? Weil seit Neuestem ein Ritual Einzug gehalten hat, das gehegt und gepflegt wird: Jeder „Frischling“, der sein Debüt im Dress des Westfalenligisten gibt, muss ein Lied zum Besten geben. Egal ob musikalisch begabt oder nicht. Gestern traf es U-19-Spieler Julian Canisius , der beim „sensationellen“ (O-Ton Trainer Maik Weßels ) 4:2-Erfolg in Bielefeld in der Nachspielzeit eingewechselt wurde und damit auf Mal vom Junior zum Senior wurde. „1000 Mal berührt ...“ Canisius’ Song von Klaus Lage sorgte im Anschluss für mächtig Stimmung.

Coach Weßels war begeistert ob des Auftrittes: „Wie sich die Mannschaft hier präsentiert hat, das war wahnsinnig gut.“ Nach der torlosen ersten Hälfte, in der Gievenbeck bereits reihenweise gute Chancen vergeben hatte, sorgte Christian Keil zu Beginn des zweiten Abschnitts für die Führung. Die beiden überraschenden Gegentore lähmten den FCG nur kurz (52./60.), Jan Kniesel traf in Minute 84 zum 2:2. Und dann folgte die furiose Nachspielzeit mit zwei Treffern von Manuel Beyer (90.+2) und Guglielmo Maddente (90.+4).

1. FC Gievenbeck: Eschhaus – Andzouana, Steinkamp, Göttsch, Nubbemeyer – Beyer, Heubrock – Kriwet (83. Wiethölter), Kniesel (90. Canisius) – Keil, Schnettker (65. Maddente).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2002109?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F1794619%2F2072688%2F
Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Pro & Contra: Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Nachrichten-Ticker