C-Jugend: Preußen halten auch Gievenbeck auf Distanz
Preußen gewinnen Derby verdient

Münster -

Der Nachwuchs des SC Preußen Münster verteidigt seine Spitzenposition in der C-Junioren-Landesliga souverän und wehrt auch den Angriff des starken Gievenbecker Jahrgangs ab.

Montag, 02.12.2013, 18:12 Uhr

Vorteil SCP: Preuße Marcel Exner (re.) gewinnt den Zweikampf gegen Julian Conze.
Vorteil SCP: Preuße Marcel Exner (re.) gewinnt den Zweikampf gegen Julian Conze. Foto: Peter Leßmann

Es wäre die Krönung eines souveränen Auftritts für die C-Junioren von Preußen Münster gewesen: Der eingewechselte Eldin Celebic setzte sich mit einer tollen Einzelaktion gegen drei Gegenspieler durch und bediente Enes Güney , der am Pfosten scheiterte. Trotz dieser vergebenen Großchance in letzter Minute setzte sich die Mannschaft von Trainer Martin Hugel hochverdient mit 2:0 (1:0) im Derby gegen den 1. FC Gievenbeck durch. „Wir haben heute eine reife Leistung gezeigt“, sagte der Coach zufrieden. Sein Gegenüber Tobias Nubbemeyer betonte, dass er gerne für eine Überraschung gesorgt hätte. „Doch letztlich hat uns vorne die Durchschlagskraft gefehlt“, monierte er.

Preußen Münster war von Beginn an die tonangebende Mannschaft und kontrollierte die Partie mit langen Ballstafetten. Die Gäste versuchten die Räume eng zu machen und verlegten sich auf schnelle Gegenstöße. Dabei konnten sie sich auf ihren Torhüter Henning Reichel verlassen, der eine erste Großchance der Preußen durch Marcel Exner vereitelte (12.). Den Einschlag wenig später konnte er nicht verhindern: Nach gelungener Vorarbeit von Luca de Angelis stand Teamkollege Simon Homann goldrichtig und markierte die Führung.

Anschließend erspielten sich die Preußen-Jungs aus ihrer optischen Überlegenheit zu wenige Torchancen. Homann ließ eine Riesenmöglichkeit ungenutzt, als er in der 21. Minute knapp am Kasten vorbeizog. Kurz nach Wiederanpfiff machte es der offensive Mittelfeldspieler besser, als er nach einem Eckstoß mit dem Kopf zum 2:0 einnickte (44.). Matchwinner Homann, der eigentlich in der Verteidigung aufgeboten wird, hatte die Weichen damit auf Sieg gestellt. Seine Teamkollegen brachten das 2:0 gegen aufopferungsvoll kämpfende Gäste souverän über die Zeit. „Es war eine gute Mannschaftsleistung“, sagte Hugel, der die Ambitionen seines Teams untermauerte. „Wir wollen unsere Spitzenposition weiter ausbauen und das Endspiel gegen den Tabellenführer der Zweiten Staffel der C-Junioren-Landesliga erreichen.“

SC Preußen Münster: Tiltmann – Woitaschek, Homann (70. Ströker), Fraundörfer, Overkamp, Mende – Lackmann (54. Celebic), Knüver - de Angelis (61. Güney), Hehemann (66. Flügel), Exner

1. FC Gievenbeck: Reichel – Altay, Hartmann, Glinka, Raddatz, Joswowitz (36. Redel) – Conze, d‘ Alessandro – Niesing (36. Süßenbach), Bourdos-Marx (47. Saadeh), Forodifard (66. Hasebrook)

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2078066?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F1794619%2F2592962%2F
Nachrichten-Ticker