Sonstiges
„Das Wetter meint es bisher gut mit uns“

Steinfurt -

Die Fußballjahr 2013 ist – zumindest draußen – für die Kreisligisten beendet. Es waren weniger Spielausfälle zu melden als in den vergangenen Jahren. Dafür sei es ganz schön zur Sache gegangen, meint jedenfalls Staffelleiter Helmut Götz.

Mittwoch, 11.12.2013, 17:56 Uhr

Helmut Götz
Helmut Götz Foto: hiegemann

Am Sonntag ging in den heimischen Fußball-Kreisligen der erste Saisonteil zu Ende. WN-Redakteur Winfried Kitzmann sprach darüber mit Helmut Götz , dem Staffelleiter der Kreisligen A1, B2 und C2.

Stimmt der Eindruck, dass es in diesem Jahr weniger Spielausfälle gab als in den vergangenen?

Götz: Das Wetter hat es in diesem Jahr gut mit uns gemeint. Bisher hatten wir nur wenige, ich glaube, fünf bis sechs Spielausfälle zu beklagen. Im vergangenen Jahr mussten wir ganze Spieltage verlegen.

So lang war die Winterpause noch nie. Was halten Sie davon?

Götz: Das weiß ich noch gar nicht so genau, was ich davon halten soll. Wir müssen uns ja nach den Rahmenterminplänen halten. Einige Mannschaften spielen ja überkreislich. Sonst passt das ganze nicht. Aber wir kommen gut klar. In den Vereinen ist man unterschiedlicher Meinung. Aber die können ja Freundschaftsspiele bestreiten, wenn ihnen die Zeit zu lang wird.

Was ist von der Hinrunde bei Ihnen hängen geblieben?

Götz: Man merkt schon, dass es eine Qualifikationssaison ist. Die Spieler und Trainer sind doch sehr ehrgeizig. Manchmal schießen sie dann übers Ziel hinaus.

Wie sieht es mit den Platzverweisen aus?

Götz: Es gab in diesem Jahr mehr Feldverweise als sonst üblich – und auch mehr gelbe Karten für die Spieler. Ich hoffe, dass das in der Rückserie besser wird.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2097749?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F1794619%2F2592962%2F
Nachrichten-Ticker