Fußball in der niederländischen Ehrendivision
„Tukkers“ verlieren erstmals

Enschede -

Nach drei Siegen zu Beginn des Jahres musste der FC Twente Enschede seine erste Niederlage seit Beendigung der Winterpause hinnehmen. Bei der PSV Eindoven verlor der Tabellenzweite unglücklich mit 2:3. Trainer Michel Jansen kritisierte die fehlende Organisation auf dem Platz.

Montag, 10.02.2014, 11:02 Uhr

Enschedes Kyle Ebecilio (r.) gelang in der 68. Minute der 2:3-Anschlusstreffer. Zu mehr sollte es für die Gäste allerdings nicht mehr reichen.
Enschedes Kyle Ebecilio (r.) gelang in der 68. Minute der 2:3-Anschlusstreffer. Zu mehr sollte es für die Gäste allerdings nicht mehr reichen. Foto: dpa

Der FC Twente Enschede hat in der niederländischen Fußball-Ehrendivision die erste Niederlage des Jahres kassiert: In einem echten Top-Spiel waren die „Tukkers“ bei der PSV Eindhoven zwar nicht das schlechtere Team, unterlagen aber mit 2:3 (1:2). „Insgesamt war die PSV effektiver“, sprach Twente-Trainer Michel Jansen nach dem Schlusspfiff den entscheidenden Unterschied zwischen den Mannschaften an.

Und dieser Unterschied zeigte sich bereits in der Anfangsphase: Eindhoven verwertete gleich die erste Großchance. Rechtsverteidiger Santiago Arias zog nach innen und traf mit links zum 1:0 in die kurze Ecke (7.). Danach hielt der FC Twente nicht nur gut mit, sondern setzte den Gegner auch immer wieder im Aufbau unter Druck. Ein Kopfball von Enschedes Kyle Ebecilio wurde erst kurz vor der Torlinie geblockt (16.). „Ich fand nicht, dass wir in der ersten Halbzeit schlechter waren, besonders nicht bei Ballbesitz“, meinte Trainer Jansen hinterher.

Und doch lag seine Mannschaft Mitte des Durchgangs mit 0:2 zurück, denn Jürgen Locadia verwertete eine Flanke von Memphis Depay mit einem tollen Kopfball in die lange Ecke (23.). Aber auch der Zwei-Tore-Rückstand brachte die Gäste nicht aus dem Konzept. Zunächst traf Dusan Tadic mit einem Rechtsschuss das Lattenkreuz (31.), dann sorgte Quincy Promes mit einem harten, flachen Versuch in die kurze Ecke für den hochverdienten 1:2-Anschlusstreffer (40.).

Nach dem Seitenwechsel übernahm allerdings die PSV kurzzeitig die Initiative – und legte einen weiteren Treffer nach. Jetro Willems zog von links nach innen und zirkelte einen Flachschuss aus 20 Metern mit seinem schwächeren rechten Fuß genau in die lange Ecke (52.).

In der darauffolgenden, ausgeglichen verlaufenden Phase hatten die Enscheder durch einen Kopfball von Luc Castaignos (54.) und einen Schuss von Felipe Gutierrez (62.) die Möglichkeiten zum erneuten Anschluss. Das 2:3 fiel durch einen Abstauber von Kyle Ebecilio nach einem Eckball (68.), doch danach wurden die Gäste kaum noch gefährlich. Nur einen Schuss von Promes in der 74. Minute verzeichneten die „Tukkers“ – die PSV kontrollierte meist den Ball in den eigenen Reihen und ließ dementsprechend nicht mehr viel zu.

„Wir müssen aus diesem Spiel etwas lernen“, so Jansen und nannte dann auch die Dinge, die in Zukunft bei seiner Mannschaft besser laufen sollten: „In den nächsten Partien müssen wir bei Ballbesitz genauso weitermachen, den Enthusiasmus aber etwas dämpfen und uns um die Organisation auf dem Platz kümmern.“

Bereits am morgigen Mittwoch geht es für den FC Twente in der Ehrendivision mit dem Nachholspiel beim FC Groningen weiter.

PSV Eindhoven: Zoet – Arias, Bruma, Hendrix, Willems – Hiljemark, Schaars, Park – Ruiz (81. Narsingh), Locadia (90. Matavz), Depay.

FC Twente Enschede: Marsman – Rosales, Bengtsson, Bjelland, Schilder (84. Koppers) – Ebecilio, Tadic, Gutierrez – Promes, Castaignos (77. Börven), Mokhtar (46. Eghan).

Tore: 1:0 Arias (7.), 2:0 Locadia (23.), 2:1 Promes (40.), 3:1 Willems (52.), 3:2 Ebecilio (68.).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2215309?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F2592904%2F2592954%2F
Nachrichten-Ticker