SG Sendenhorst
Wer wird Elfmeterkönig?

Sendenhorst -

Die SG Sendenhorst lädt im Sommer zu einem Fußballferiencamp ein.

Sonntag, 30.03.2014, 16:03 Uhr

Die heiße Planungsphase für das Fußballferiencamp der SG Sendenhorst in der vorletzten Woche der Sommerferien, vom 4. bis zum 8. August, hat begonnen.

Auf dem Sendenhorster Kunstrasenplatz steht dann für insgesamt fünf Tage der Fußballsport im Mittelpunkt. Neben zahlreichen Trainingseinheiten können sich die Fußballtalente auf tägliche Wettbewerbe und Kleinfeldturniere freuen. Neben der Krönung zum Elfmeterkönig erhalten die Kicker zudem die Möglichkeit, das DFB-Fußballabzeichen und das Westfalenpferdchen zu erringen.

Mehr als Kinder haben sich bereits für das Event angemeldet. Eine beeindruckende Zahl, mit welcher der stellvertretende Jugendleiter Stefan Putze mehr als zufrieden ist: „Knapp vier Monate vorher ist das eine stolze Anzahl. Trotzdem würden wir uns freuen, wenn sich noch weitere Kinder anmelden. Es gibt keine Teilnehmerobergrenze.“

Das Fußballcamp ist für Mädchen und Jungen im Alter von sieben bis 13 Jahren ausgeschrieben. Organisator Rudi Strunz erklärt, dass es aber keine starre Altersgrenze gibt: „Bislang konnten wir jedem interessierten Kind das Fußballspielen ermöglichen.“ Rudi Strunz ist, was die Organisation von Fußballcamps betrifft, ein Vollprofi. Er blickt auf die Erfahrung von 37 Fußballferienfreizeiten mit insgesamt mehr als 300 Teilnehmern zurück.

Nach vielen Jahren ohne eigenes Angebot bringt er in diesem Jahr, gemeinsam mit der SG Sendenhorst, ein solches Angebot in die Martinusstadt. Die Teilnehmergebühr beträgt 100 Euro. In der Zeit zwischen 10 und 16 Uhr erfahren die Kids durch Rudi Strunz und sein erfahrenes Team hierbei eine Rundumbetreuung.

Beim kindgerechten Mittagessen können sich die Kicker in der Pause stärken, auch Wasser- und Apfelschorlegetränke sind inklusive. Um bestens ausgestattet zu sein, erhalten die Teilnehmer zudem ein T-Shirt, einen Ball und eine Trinkflasche. Anmeldungen sind jederzeit unter der E-Mail-Adresse fffsendenhorst@aol.com möglich. Auch für Rückfragen und Anregungen steht Strunz unter der Mail-Adresse zur Verfügung.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2358697?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F2592904%2F2592943%2F
Billerbecks Klage abgewiesen: Bahn muss Brücke nicht sanieren
Die Brücke in der Billerbecker Bauerschaft Bockelsdorf will keiner haben. Sie ist dringend sanierungsbedürftig.
Nachrichten-Ticker