Westfalenliga: Nottuln unterliegt gegen Bielefeld mit 2:3 (1:0)
Diesmal siegt Fichte

Nottuln -

Zweimal hatten sich in den letzten Monaten der VfB Fichte Bielefeld und Grün-Weiß Nottuln gegenübergestanden. Zweimal hatte Nottuln triumphiert. Am Sonntag setzte sich aber im Baumberge-Stadion der Mitaufsteiger in die Westfalenliga im Rückrundenspiel mit 3:2 (0:1) durch.

Dienstag, 08.04.2014, 11:38 Uhr

Einen Tick zu spät kommt hier Nottulns Stürmer Oliver Leifken. Schlussmann Matti Kuuse kann gerade noch klären.
Einen Tick zu spät kommt hier Nottulns Stürmer Oliver Leifken. Schlussmann Matti Kuuse kann gerade noch klären. Foto: Johannes Oetz

„Wir hätten aufgrund der ersten Halbzeit einen Punkt verdient gehabt. Leider haben wir es aber versäumt, den Sack zuzumachen“, sagte Nottulns Trainer Marcus Feldkamp nach der umkämpften Partie.

Nach 12 Minuten brachte Dennis Otto die Platzherren zunächst mit 1:0 in Führung. Und wer weiß, wie das Spiel verlaufen wäre, wenn Oliver Leifken in der 27. Minute den Ball aus neun Metern nicht neben das Tor geschossen sondern versenkt hätte. So aber blieb es bei der knappen Pausenführung für die Gastgeber.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Bielefelder entschlossen auf den Platz zurück. Ihr Engagement wurde alsbald belohnt: Mit einem verdeckten Schuss traf Andreas Janzen nach 49 Minuten zum Ausgleich. Jetzt war der abstiegsbedrohte Gast, der nie wie ein Absteiger spielte, am Drücker. Dennis Schmidt (52.) und erneut Janzen (54.) nutzten ihre Chancen aber nicht. Und dann war der Ball plötzlich doch drin! Eine Flanke von Janzen fälschte Peter Stöpel unglücklich ab. Der Ball wurde immer länger und senkte sich ins Tor – 1:2 (61.). Dennis Lobitz vergab anschließend die Möglichkeit, das 1:3 zu markieren (79.). Auf der Gegenseite hatten Mirko Bertelsbeck (85.) und Max Wenning (88.) zwei Großchancen, um das 2:2 zu erzielen. Doch auch sie trafen nicht. Das tat in der 90. Minute Dennis Schmidt, der einen Konter zum 3:1 abschloss.

Doch die Partie war immer noch nicht entschieden. In der zweiten Minute der Nachspielzeit traf Aaron Schölling zum 2:3. Die Gäste beschwerten sich heftig nach diesem Tor. Ihrer Meinung nach hätten die Grün-Weißen zuvor den Ball ins Aus schießen müssen, da Schmidt von Krämpfen geplagt im Mittelkreis lag. „Ich weiß gar nicht, warum die so ein Theater gemacht haben. Ein Bielefelder hatte zunächst den Ball und hat ihn nicht ins Aus geschossen. Außerdem war der Spieler ja nicht verletzt, sondern hatte Krämpfe“, erläuterte Feldkamp, wie er die Szene gesehen hatte. Wie auch immer: Wenige Sekunden später pfiff der Unparteiische die Partie ab. Die Bielefelder feierten, denn die drei Punkte bringen die Fichten im Kampf um den Klassenerhalt ein gutes Stück voran. Die Nottulner wiederum bleiben auf Rang neun.

Wir hätten aufgrund der ersten Halbzeit einen Punkt verdient gehabt.

Marcus Feldkamp
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2374273?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F2592904%2F2592909%2F
Lewe erklärt erneute OB-Kandidatur
Viel Applaus gab es für die Ankündigung von Markus Lewe (r.), erneut als OB zu kandidieren. Links CDU-Chef Hendrik Grau.
Nachrichten-Ticker