Fußball Kreisliga A Tecklenburg
Entspannt zum Abstiegskandidaten

Saerbeck -

Ganz entspannt kann der SC Falke Saerbeck zum VfL Ladbergen fahren. Doch die Kanalderbys besitzen immer noch eine große Brisanz.

Donnerstag, 17.04.2014, 14:04 Uhr

Niclas Musies will mit dem SC Falke auch in Ladbergen punkten.
Niclas Musies will mit dem SC Falke auch in Ladbergen punkten. Foto: wik

VfL Ladbergen empfängt am Ostermontag im Kanalderby den Rivalen Falke Saerbeck . Mit einem knappen 3:2-Sieg am vergangenen Wochenende gegen SW Lienen hat sich die Mannschaft des Trainers Peter Melchers noch einen Funken Hoffnung auf den Klassenerhalt bewahrt. Fünf Punkte fehlen dem VfL zum rettenden Ufer. Ausgerechnet gegen den alten Rivalen will und muss Ladbergen nun punkten.

Auf der anderen Seite des Kanals sieht die Lage wesentlich entspannter aus. Die Elf von Michael Fleddermann liegt auf einem soliden siebten Platz. Der geplante Rückrunden-Angriff auf die obere Tabellenregion blieb jedoch bisher aus. Zuletzt überzeugte Saerbeck nach drei Niederlagen in Serie beim verdienten 3:1-Sieg gegen den SC Hörstel.

Das letzte Kanalderby konnten die Falken für sich entscheiden. Im Stadion an der Lindenstraße setzten sich die Falken mit 4:0 Toren durch. Spielmacher Fabian Erber steuerte dabei drei Tore bei.

Erber, der am vergangenen Wochenende zwei Treffer erzielte, wird auch an diesem Montag wieder auflaufen. Verzichten muss Coach Fleddermann auf Ben Sträter, Carsten Winkelmann und Leon Janßen. Im Tor wird Kevin Schiemenz die bisherige Nummer eins, Jannic Marcus ersetzen.

Der Anpfiff zum Kanalderby erfolgt am Montag um 15 Uhr in der Sportanlage des VfL Ladbergen durch Schiedsrichter Tim Bergfeld.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2396279?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F2592904%2F2592909%2F
Manolito Schwarz im Recall-Finale
Manolito Schwarz
Nachrichten-Ticker