Fußball-Bezirksliga 8
Hochinteressante Heimaufgaben

Bezirk Lüdinghausen -

Der Oster-Spieltag hat es in sich für die heimischen Bezirksligisten. Union Lüdinghausen und der TuS Ascheberg erwarten Aufstiegsaspiranten, der VfL Senden empfängt einen Tabellennachbarn.

Freitag, 18.04.2014, 12:04 Uhr

Außenverteidiger Steffen Nagel (M.) will mit dem VfL Senden unbedingt das Heimspiel gegen TuRa Bergkamen gewinnen.
Außenverteidiger Steffen Nagel (M.) will mit dem VfL Senden unbedingt das Heimspiel gegen TuRa Bergkamen gewinnen. Foto: chrb

Hochinteressante Aufgaben warten am Ostermontag (Anstoß um 15 Uhr) auf die heimischen Fußball-Bezirksligisten. Union Lüdinghausen und der TuS Ascheberg erwarten Aufstiegsaspiranten, der VfL Senden empfängt einen Tabellennachbarn.

Union - Werner SC

Der WSC ist Tabellendritter und stellt mit 28 Gegentoren die beste Abwehr, verlor zuletzt aber mit 0:1 gegen den FC Nordkirchen. „Die müssen punkten, wir aber genauso“, weiß Union-Trainer Fabian Leifken . Die Lüdinghauser trennen acht Punkte auf einen Nichtabstiegsplatz, seit drei Spielen sind sie sieglos. „Der Klassenerhalt liegt sicherlich noch im Bereich des Möglichen“, formuliert Leifken vorsichtig. „Werne gehört zu den Top-Mannschaften der Liga, aber wir sollten so in das Spiel gehen, dass wir unbedingt etwas mitnehmen wollen.“ Jan Petrausch und Till Leifken (beide Urlaub) fehlen bei Union. Beim WSC kehrt Daniel Durkalic in den Kader zurück. Der Torjäger hatte beim 0:1 gegen Nordkirchen gefehlt. Das Hinspiel verlor Union mit 2:7.

TuS - Westfalia Wethmar

Nach zwei Siegen in Folge dürfen die Ascheberger völlig entspannt auf die Tabelle schauen. „Wir wollen jetzt den letzten Schritt zum Klassenerhalt machen“, sagt Trainer Holger Möllers vor der Partie gegen den Tabellenvierten. Das Hinspiel in Wethmar verlor der TuS mit 1:2. „In der Hinrunde war das für mich die spielstärkste Mannschaft, aber in der Winterpause hat Wethmar etwas an Qualität verloren“, sagt Möllers. „Die haben zwar immer noch große Qualität, aber wir müssen uns nicht verstecken.“ Er sei optimistisch, verrät der Coach. Den Aschebergern fehlt Eike Schöpe (Urlaub), dafür kehrt Verteidiger Hendrick Westhues in den Kader zurück.

VfL - FC TuRa Bergkamen

Da steckt Pfeffer drin: Die Sendener stehen in der Tabelle vier Punkte vor einem Abstiegsplatz und Bergkamen noch einen Zähler vor dem VfL. „Das ist wieder ein Sechs-Punkte-Spiel, in dem wir uns ein bisschen Luft nach unten verschaffen können“, sagt VfL-Trainer Taylan Berik. Er erwartet einen offenen Schlagabtausch, trotzdem seien er und Kompagnon Andreas Schlüter zuversichtlich. „Die Mannschaft muss das abrufen, was sie in den letzten Wochen abgerufen hat – nur diesmal ihre Chancen nutzen.“ Neben Felix Berning (gesperrt) fehlen dem VfL Steffen Tillmann und Florian Kaling (beide Urlaub). Felix Stutenkemper kehrt über Ostern aus dem Urlaub zurück. Thorsten Hase, Patrik Froning und Patrick Reckmann (angeschlagen) sind fraglich. Das Hinspiel gewann der VfL mit 3:0.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2397157?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F2592904%2F2592909%2F
Nachrichten-Ticker