Fußball in der Kreisliga A
Schwarze Serie nimmt ein Ende

Ochtrup -

Mit 4:0 (1:0) hat der SC Arminia Ochtrup am Donnerstagabend das vorgezogene Punktspiel gegen die Reserve von Vorwärts Wettringen gewonnen. Die Entscheidung fiel allerdings erst in der Schlussphase.

Donnerstag, 17.04.2014, 20:04 Uhr

Ochtrups Dominik Düker (r.) sorgte im zentralen Mittelfeld nicht nur für Impulse, sondern verrichtete gegen die phasenweise starken Wettringer auch viel Defensivarbeit.
Ochtrups Dominik Düker (r.) sorgte im zentralen Mittelfeld nicht nur für Impulse, sondern verrichtete gegen die phasenweise starken Wettringer auch viel Defensivarbeit. Foto: Brenzel

Arminia Ochtrups Fußballer haben ihre kleine schwarze Serie gegen die Wet­tringer Zweitvertretung beendet. Mit 4:0 (1:0) setzten sich die Töpferstädter am Donnerstag im eigenen Stadion gegen die Mannschaft aus dem „Hiärtken“ durch. Damit feierte der SCA den ersten Sieg über die Vorwärts-Reserve seit etwas mehr als drei Jahren.

In der ersten Halbzeit waren beide Teams um ein hohes Tempo bemüht, was allerdings zu einer relativ hohen Fehlerquote im Aufbau führte. Trotzdem hatte die Partie viel Schwung, wofür zunächst die Gäste sorgten. Mit drei guten Gelegenheiten durch Jonas Brüning, Stefan Brebaum und Nico Meier deuteten die Wettringer gleich einmal an, dass sie unbedingt Zählbares mit nach Hause nehmen wollten.

Nach etwas mehr als einer Viertelstunde ging das Zepter in die Hand der Hausherren über. Die ersten kleineren Gelegenheiten stellten sich ein, bevor das 1:0 für die Arminen fiel: Nach einem schnell ausgeführten Freistoß spitzelte Chris Liening den Ball vorbei an Vorwärts-Keeper Matthias Bültel auf Jannik Holtmann , der das Leder bedrängt von zwei Verteidigern über die Linie drückte (30.).

Die Pause tat den im ersten Abschnitt immer stärker werdenden Ochtrupern alles andere als gut, denn nach dem Wiederbeginn spielte zunächst nur noch der FC Vorwärts. Das Übergewicht der Blau-Weißen gipfelte in einem Lattenschuss von Jonas Beckmann aus 16 Metern (63.). Zuvor hatten Meier und Brebaum das mögliche 1:1 ausgelassen.

Wie schon in der ersten Halbzeit berappelten sich die Gastgeber wieder und verteidigten ihren Vorsprung. In der Schlussphase bauten sie diesen sogar auf 4:0 aus. Erst traf Nelson da Costa im Anschluss an einem von ihm selbst eingeleiteten Gegenangriff (85.), ehe Jens Bode an der Reihe war. In der 87. Minute sowie in der Nachspielzeit besorgte der Einwechselspieler die Treffer Nummer drei und vier für seine Mannschaft.

„Heute stimmte vor allem das Ergebnis, spielerisch war allerdings noch Luft nach oben. Die Wettringer haben wirklich gut gepresst und uns damit das Leben schwer gemacht. Das Resultat ist in dieser Höhe sicherlich etwas schmeichelhaft für uns“, so Arminen-Trainer Thomas Overesch.

Thomas Höing war nach dem Abpfiff sichtlich bedient und resümierte: „In der zweiten Hälfte haben nur wir gespielt. Da hatten wir eigentlich alles selbst in der Hand. In der Schlussphase machen wir dann auf und kassieren drei dumme Kontertore. Das war heute typisch für uns. Wie schon so oft in dieser Saison fehlt uns die nötige Abgebrühtheit vor dem gegnerischen Kasten.“

Arminia Ochtrup: Laurenz – Frieling, da Costa, Dinkhoff, Feldmann – Holtmann, Düker, Moor (81. Moor), Ozog (67. Stoth) – Niehues, Liening.

Vorwärts Wettringen 2: Bültel – Krey, Ewering (84. Wehning), F. Ehling, Beckmann – Kubitschek (75. Busch), Brebaum, H. Reckels, Schmitz – Brüning (70. Kreß), Meier.

Tore: 1:0 Holtmann (30.), 2:0 da Costa (85.), 3:0 und 4:0 Bode (87./90. + 2).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2397233?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F2592904%2F2592909%2F
Debatte um unzufriedene Mitarbeiter: Bewohner-Angehörige schalten sich ein
In der DKV-Residenz am Tibusplatz gibt es Ärger. Die Leitung lädt ihre Bewohner am Montag zum Austausch ein.
Nachrichten-Ticker