Kreisliga A
Ein Pflichtsieg – mehr nicht

Tecklenburger Land -

Der erste Absteiger aus der Kreisliga A steht seit Sonntagnachmittag fest. Durch die 1:3-Niederlage gegen Spitzenreiter Preußen Lengerich ist der Abstieg für Schwarz-Weiß Lienen, das immer noch auf seinen ersten Punktgewinn warten muss, bereits nach dem 24. Spieltag Gewissheit.

Sonntag, 27.04.2014, 18:04 Uhr

Lienens Schlussmann Joshua Heinze (Mitte) kann hier den Ball vor dem zum Einköpfen bereiten Robin-Nicolas Surmann wegfausten. Die Lengericher, die sich gegen Lienens Defensive schwer taten, gewann aber am Ende mit 3:1
Lienens Schlussmann Joshua Heinze (Mitte) kann hier den Ball vor dem zum Einköpfen bereiten Robin-Nicolas Surmann wegfausten. Die Lengericher, die sich gegen Lienens Defensive schwer taten, gewann aber am Ende mit 3:1 Foto: Uwe Wolter

Preußen Lengerich . das sich in Lienen jedoch schwerer tat als erwartet, verteidigte seinen Vorsprung vor der ISV.

Die Ibbenbürener verkürzten durch den 5:2-Sieg gegen Westfalia Hopsten den Rückstand zwar auf einen Zähler, allerdings haben sie dafür am ersten Maiwochenende frei, da sie ja schon das Spiel in Bevergern (13:0) vorgezogen hatten. Dritter bleibt der TuS Recke, der sich mit 6:1 gegen den SC Halen klar durchsetzte.

Im torreichsten Spiel des Tages verlor der Vorletzte VfL Ladbergen in Halverde mit 4:6 und bleibt damit weiterhin sieben Punkte hinter dem SV Uffeln (14.). Die Uffelner verloren in Dörenthe mit 0:5. Dennoch wird es für den VfL immer enger.

SW Lienen -

Preußen Lengerich 1:3

„Gegen eine Spitzenmannschaft wie Lengerich können wir gar nichts anderes machen, als uns hinten reinzustellen“, verteidigte SWL-Hendrik Schrecke seine Defensivtaktik. Damit machte die Lienener es den klar überlegenen Gästen doch schwer. Die Lengericher, die auf den gesperrten Torjäger Martin Fleige sowie den erkrankten Aytac Kara verzichten mussten, drängten zwar ständig auf das Lienener Tor, agierten dabei aber oft zu umständlich. Erst mit 1:0 durch Marcel Spanier (37.) aus allerdings stark abseitsverdächtiger Position schien das Spiel seinen erwarteten Lauf zu nehmen, denn kurz vor Pause (44.) erhöhte Niklas Cirkovic auf 2:0. Doch wer nun gedacht hatte, so würde es weitergehen, musste sich eines besseren belehren lassen. Lienen kam mit Schwung aus der Kabine und hätte mit dem ersten Angriff fast den Anschluss erzielt. Später vergab zwei Mal Dennis Biesler (61.) kurz nacheinander das mögliche 1:2. Lengerichs Angriffsversuche brachten weiterhin nichts ein, erst mit dem 3:0, wiederum durch Niklas Cirkovic (76.) war der Kuchen gegessen. Fünf Minuten vor Schluss bestrafte Dennis Biesler dann die Lengericher Nachlässigkeiten noch mit dem verdienten Ehrentreffer. „Damit sind wir jetzt abgestiegen, aber das war ja schon vorher zu erwarten. jetzt werden wir die neue Saison mit dem neuen in der B-Liga wieder angreifen“, so Schrecke. Für Preußen-Coach Michael Bürgel waren die drei Punkte das Positivste am Spiel. „Wenn elf Mann am Strafraum stehen, dann ist da nicht viel möglich, das war schon sehr destruktiv“, so Bürgel.

► Tore: 0:1 Spanier (37.), 0:2 N. Cirkovic (44.), 0:3 N. Cirkovic (76.), 1:3 D. Biesler (85.)

SV Halverde -

VfL Ladbergen 6:4

Erst konnten die Gäste einen 0:2-Rückstand in einer 3:2-Führung drehen, dann schlug aber Halverde wieder zurück ind lag 5:3 vorne. Tim Lutterbeis Anschlusstreffer zum 4:5 sorgte dann wieder für kurze Hoffnung.

► Tore: 1:0, 2:0 N. Stegemann (17., 25.), 2:1, 2:2 Eigentor (44., 50.), 2:3, 5:4 Lutterbei (55., Foulelfmeter, 85., Elfmeter), 3:3 Ameling (70.), 4:3, 5:3 Schneider (75., 80.), 6:4 Kalkmann (90+2)

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2413744?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F2592904%2F2592909%2F
Nachrichten-Ticker