Fußball in der niederländischen Ehrendivision
Twentes starke fünf Minuten

Enschede -

Der FC Twente Enschede hat sich einen Spieltag vor dem Ende der Saison den dritten Tabellenplatz gesichert. Ausschlaggebend dafür war ein 5:2-Erfolg beim Abstiegskandidaten NEC Nijmegen. Trainer Michel Jansen fand anschließend nur lobende Worte für sein Team.

Montag, 28.04.2014, 11:48 Uhr

Twentes Dusan Tadic (r.) erzielt mit einem Schuss, der NEC-Keeper Dennis Gentenaar unter dem Körper durchrutscht, das 3:1.
Twentes Dusan Tadic (r.) erzielt mit einem Schuss, der NEC-Keeper Dennis Gentenaar unter dem Körper durchrutscht, das 3:1. Foto: dpa

Der FC Twente Enschede hat sich den dritten Platz in der niederländischen Fußball-Ehrendivision gesichert. Durch den 5:2-Auswärtssieg bei NEC Nijmegen kann die Mannschaft von Trainer Michel Jansen am letzten Spieltag diesen Rang nicht mehr verlassen. „Wir sind während der gesamten Saison ruhig geblieben und haben uns nicht verrückt machen lassen. Jetzt stehen wir auf einem Platz, den wir uns verdient haben“, sagte Jansen nach dem Schlusspfiff.

Beim Vorletzten in Nijmegen gerieten die Enscheder jedoch schon in der ersten Minute in Rückstand: Geoffrey Castillion sorgte für das ganz frühe 1:0. „Für uns ein Strich durch die Rechnung“, meinte Jansen hinterher, fügte aber hinzu: „Danach haben wir einfach unser Spiel gespielt.“ Nach zwei Chancen durch Quincy Promes (3./18.) war es schließlich Kyle Ebecilio, der in der 29. Minute zum 1:1 in die lange Ecke traf.

Der Start der Gäste in den zweiten Durchgang verlief erneut holprig: Sören Rieks hätte NEC wieder in Führung bringen können, aber der Schuss des Dänen hoppelte am Tor vorbei (50.). „Nach der Pause hatten wir es kurz wieder schwer“, so Jansen, der danach sah, wie seine Mannschaft in fünf Minuten das Duell entschied: Wout Brama vollendete einen Konter mit einem Schuss in den Winkel (55.), Dusan Tadic schoss unter Nijmegens Torwart Dennis Gentenaar ins Netz (57.), bevor der Serbe den Zwischenspurt mit einem Abstauber zum 4:1 abrundete (59.). Damit war der Widerstand der Nijmegener gebrochen, und der Abstiegskandidat fügte sich seinem Schicksal.

In der Schlussphase erhöhte der eingewechselte Jesus Corona auf 5:1 (76.), bevor Alireza Jahanbakhsh in der 79. Minute der zweite Treffer für NEC gelang.

„Wenn man sich anschaut, wie wir uns entwickelt haben und was eigentlich unser Ziel in dieser Saison war, hat sich jeder ein Kompliment verdient, der bei uns mitgearbeitet hat“, zog Jansen ein Fazit zum Erreichen des dritten Tabellenplatzes. Das abschließende Heimspiel seiner Mannschaft gegen den Pokalsieger PEC Zwolle am Samstag (3. Mai) ist nun für beide Teams ohne Bedeutung.

NEC Nijmegen: Gentenaar (82. Johnsson) – Vermijl (58. Gravenberch), van Eijden, Nielsen, Leiwakabessy – Palsson, Rieks, Jantscher (65. Jahanbakhsh), Conboy – Castillion, Higdon.

FC Twente Enschede: Marsman – Rosales, Martina, Bjelland (86. Röseler), Schilder – Ebecilio, Tadic, Brama – Promes (75. Eghan), Castaignos, Mokhtar (75. Corona).

Tore: 1:0 Castillion (1.), 1:1 Ebecilio (29.), 1:2 Brama (55.), 1:3, 1:4 Tadic (57., 59.), 1:5 Corona (76.), 2:5 Jahanbakhsh (79.).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2414930?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F2592904%2F2592909%2F
Nachrichten-Ticker