A-Liga-Schlusslicht SW Lienen hat nach dem 4:4 in Halen Blut geleckt
Endlich ist die Null weg

Lienen -

Riesenjubel in Lienen! Pünktlich zum Kreisheimatschützenfest gelang Kreisliga A-Schlusslicht Schwarz-Weiß Lienen am Sonntag der erste Punktgewinn in der laufenden Saison. Das 4:4 beim SC Halen feierten die Lienener Fußballer noch anschließend ausgiebig beim Schützenfest.

Montag, 19.05.2014, 19:05 Uhr

Riesenjubel in Lienen ! Pünktlich zum Kreisheimatschützenfest gelang Kreisliga A-Schlusslicht Schwarz-Weiß Lienen am Sonntag der erste Punktgewinn in der laufenden Saison. Das 4:4 beim SC Halen feierten die Lienener Fußballer noch anschließend ausgiebig beim Schützenfest. „Endlich ist die blöde Null da weg“, freute sich auch Hendrik Schrecke , der Trainer der schon seit einigen Wochen als Absteiger feststehenden Schwarz-Weißen.

„Wir hätten das Spiel sogar gewinnen können, aber wir sind auch mit dem einen Punkt zufrieden“, sagte Schrecke und kündigte am gestrigen Montag gleich an, jetzt auch noch zu weiteren Taten zu schreiten. „Am Mittwoch spielen wir gegen Bevergern und wollen die nächsten Punkte einfahren“, erhofft sich der SWL-Coach. Auch gegen die noch nicht ganz geretteten Uffelner am kommenden Sonntag rechnet sich Schrecke etwas aus. „Vielleicht können wir dann auch noch gegen Dörenthe etwas reißen“, kennen die Lienener nun keine Bescheidenheit mehr. „Nur im letzten Spiel gegen Recke dürfte es wohl schwer werden“, so Schrecke. „Es sei denn, für die geht es dann vielleicht um nichts mehr...“

Es ist ganz offensichtlich, die Schwarz-Weißen haben Blut noch einmal geleckt. In Halen sind die „Noch-A-Liga-Kicker“ wieder auf den Geschmack gekommen. Und das sollen in den letzten vier Saisonspielen die Gegner zu spüren bekommen. Selbst wenn in diesen Spielen noch die bestmögliche Punktausbeute eingefahren werden sollte, am Abstieg der Lienener wird es nichts mehr ändern. Aber das spielt auch keine Rolle mehr. SW Lienen wird nun nicht als die erste Mannschaft in der Kreisliga A-Historie in die Geschichte eingehen, die keinen Punkt geholt hat. Nahe dran war das Team schon oft, zuletzt war der Glaube an den Erfolg schon so gut wie abhanden gekommen. Dennoch gab die Mannschaft nie auf und gab jeden Sonntag ihr Bestes. Schon oft ist das Team dabei nur knapp an einem Erfolg vorbeigeschrammt. Dennoch, letztendlich bleibt der erste Punkte auf der Habenseite aber doch nur ein Trostpflaster.

Am Mittwochabend (19 Uhr) gibt es aber die nächste Gelegenheit zu punkten. Dann steht das Nachholspiel gegen Stella Bevergern auf dem Programm. Weiter geht es am kommenden Sonntag, ebenfalls zu Hause, gegen den SV Uffeln. Das vorletzte Spiel beim SC Dörenthe wurde von Sonntag, 1. Juni, auf Mittwoch, 28. Mai, vorgezogen. „In Dörenthe ist dann Schützenfest, darum haben sie gefragt, ob wir nicht am Mittwoch spielen könnten“, so Schrecke. Zum Abschluss und vorerst letzten A-Liga-Spiel mit Lienener Beteiligung gastiert zum Saisonfinale am Pfingstmontag der TuS Recke am Postdamm.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2463445?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F2592904%2F2592905%2F
Nachrichten-Ticker